Erste Erfahrungen mit OS X 10.4 – Teil 1: Das Dashboard

Läuf alles weiterhin sehr schön schnell und stabil (wie nicht anders zu erwarten bei Apple). Für das Dashboard musste ich mir natürlich erst einmal ein paar weitere Widgets herunterladen. Lobend zu erwähnen ist hier, daß die Widget-Dateien gleich automatisch im richtigen Verzeichnis landen und man nicht erst alles umständlich entpacken muss. Sie stehen dann auch gleich zur Verfügung. Aufgefallen ist mir, daß Safari 2 jetzt warnt, wenn er nach dem Download eine DMG Datei öffnet, die ein ausführbares Programm enthält. Nettes Sicherheitsfeature, aber nicht wirklich notwendig glaube ich.

Aber zurück zu den Widgets. Das Weather-Widget ist recht praktisch, auch wenn es die Städte ausserhalb der USA, vor allem hier in Deutschland, leider nur eingeschränkt kennt. Er kennt z.B. Erfurt,Germany, nicht aber Jena. Gebe ich Jena ein, findert er Jena, LA. Ich hoffe doch, daß es bald auch Widgets gibt, die auf deutsche Wetterdienste zurückgreifen.

Besonders empfehlungswert bei den zusätzlichen, bei [url=http://www.apple.com/downloads/macosx/dashboard/index1.html]Apple[/url] Widgets fand ich:
[url=http://www.geisterstunde.org/quickcmd.html]Quickcmd[/url]
Ein nettes kleines Tool, das bis zu vier definierbare Shell-Commands auf Knopfdruck ausführt und die Ausgabe anzeigt.
[url=http://horneddragon.com/projects/rssbean/]RSSBean[/url]
FeedReader fürs Dashboard. Der Ansatz ist gut, aber leider noch nicht ganz ausgereift. Einige Feeds ist er nicht fähig zu lesen, so zum Beispiel den vom [url=http://www.spiegel.de/dertag/0,1518,271804,00.html]SPIEGEL[/url] oder des [url=http://powerbook.blogger.de/]Powerbook _ Blog[/url]. Fehlende Unterstützung von RSS Version 2.0 scheint es nicht zu sein, denn denn den hiesigen [url=http://www.subnetmask.de/index.xml]RSS2.0 Feed[/url] hat er gefressen. Na mal schauen, was zukünftige Versionen bringen.
[url=http://www.whatsinthehouse.com/widgets/]Wikipedia Widget[/url]
Ermöglicht das Nachschlagen von Begriffen bei wikiepdia.org. Durch Eingabe des jeweiligen Ländercodes (z.B. de für Deutschland) kann man die entsprechende Sprache, in der gesucht werden soll, einstellen. Nachteilig ist: Es scheint, daß er den eingestellten Ländercode nach einem Neustart vergisst. Außerdem ist das Widget-Fenster recht klein. Aber davon mal abgesehen erscheint es mir brauchbar ­čÖé

Bin auf jeden Fall gespannt, was sich in der nächsten Zeit noch für Anwendungsmöglichkeiten für das Dashboard ergeben werden.

Print Friendly
« « Sakrileg (The DaVinci Code) | Probleme mit iSync » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>