Subway-Test

Da heute niemand fürs Mittagessen gehen da war (Urlaub, Termine oder Ausgleich für Wochenenddienst), habe ich die Zeit mal genutzt und habe das image getestet.

Bestellt habe ich mir ein Meatball mit Käse und warmen Hackfleischbällchen.
image
Das Bild vom Flyer mit dem zerschmolzenen Käse ließ mich darauf schließen, daß es sich dabei um ein gebackenes Ding handelt, also es nach dem Bestücken noch mal in den Ofen kommt. Aber dem war nicht so.
Ich wählte zuerst die Brotsorte (Italian) in Größe footlong (also 30cm), die anschließend aufgeschnitten und aus einer Schale mit den dort warm gehaltenen Fleischbällchen (inkl. Soße) belegt wurde, dann gings am nächsten Mitarbeiter, welcher die Bällchen mit Käse und etwas Salat bestückte (Tomaten, Zwiebeln und Co. hätte ich auch noch nehmen können, wollte ich aber nicht). Schließlich wurde es einmal eingewickelt, nochmal in der Mitte durchgeschnitten und in eine alles umschließende Folie gepackt. Das Handling lief besser als es mit gestern berichtet wurde (Gruß an Lutz der sich gestern Nachmittag bereits für eine erste Begehung des Subway aufgeopfert hat). Die Leute dort wußten schon was sie taten. Und schmeckte letztendes nicht schlecht – für ein Mittagsmahl gerade genug
Gesamturteil: Kann man durchaus essen, aber man ist halt auf die Baguettes oder wahlweise Wraps beschränkt und hat keine richtigen Sandwiches wie man sie z.B. aus dem Pret-a-manger kennt. Die Auswahl ist aber durch die vielen Kombinationsmöglichkeiten doch ziemlich groß und es gibt für jeden Geschmack einen Belag (Ham, Thuna, Gemüse-Pattys, Turkey, Chicken …), verschiedene Gemüse (Zwiebel, Eisbergsalat, Tomazen, Gurken, Pepperoni Oliven …) und entsprechende Saucen (Honey Mustard, Sweet Onion, Mexican Southwest, BBQ, Mayonaise, Ketchup…), die man sich nach eigenen Geschmack zusammenstellen kann. Für ein Mittagessen bei mittelmäßigem Hunger reicht ein 30cm Baguette aus (oder zwei 15cm ) – bei mehr Hunger greife ich dann doch lieber aufs Cheers oder das “Lo Studente” (Pizzeria in der Johannisstraße mit günstigem Mittagstisch) zurück.

3 thoughts on “Subway-Test

  1. …Ron ja schon seit zwei Wochen damit genervt hatte) – und nachdem ich beim Ersten (Solo) Test ja nicht so begeistert war, muß ich meine Meinung nun teilweise doch revidieren – wohl war auch die Wahl dieses Meatball-Sandwiches nicht so extrem …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *