No-Nofollow

Ich schließe mich der

Fraktion an.
Anstatt des Hacks verwende ich lieber das Plugin von bronski.net. Scheint mit meiner 1.5er Version zu funktionieren – wie es allerdings nach der Umstellung auf das neue WordPress 2.0 aussieht weiß ich nocht nicht…

(via Hippie-Sachen)

Print Friendly
« « Straßenmarkierung | Zusammenhang ? » »

6 Kommentare to “No-Nofollow”

  1. werner Mroz meinte am 30.07.2007 um 19:04 Uhr :

    Mir geht es auch so wie dir. Ich verwende bronski und komm damit gut klar. Alls andere wird sich geben denke ich.


  2. l.frishman meinte am 25.08.2007 um 21:26 Uhr :

    Es sieht so aus, als hätte Bronski sein plugin vom Markt genommen. Stattdessen empfiehlt er das plugin auf http://kimmo.suominen.com/sw/dofollow/.

    Das plugin basiert aber wohl auf seiner Idee. Ich werde es auf meinem Blog installieren auch wenn ich etwas Angst habe, danach völlig zugespammt zu werden. Ich werde es einfach mal antesten.


  3. Ruben meinte am 07.09.2007 um 11:46 Uhr :

    Bietet WordPress nicht sein eigenes No Nofollow Addon an?


  4. JaBB meinte am 07.09.2007 um 14:15 Uhr :

    Wüßte ich nicht – hängt aber vielleicht von der verwendeten Version ab (1.x oder 2.x)


  5. chris meinte am 13.09.2007 um 21:30 Uhr :

    Ich benutze auch bronski und kann es bestens empfehlen. Probiers einfach mal aus!


  6. adam meinte am 01.10.2007 um 22:52 Uhr :

    Äh, könnt Ihr alle nicht googlen oder was :-).
    Einfach mal dofollow googlen und Ihr findet ein Plugin, dass sich supereasy installieren lässt (einfach in den Pluginordner hochladen).


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>