Fragen stellen

Gesehen beim Blog “Abstellkammer meines Lebens“:

Der Text ist Original (c) von The Donald [at] ihaveanidea.org in englischer Sprache und gibt es hier

Heute Morgen wachte ich auf und sah in einem weiteren Video im CNN Moslems rund um die Welt randalieren.
In Europa, im Mittleren Osten, im Pazifikraum .. moslemischer Mob verbreitete Chaos. Es sah so aus,, dass diese mächtig verrückten Moslems am randalieren waren und feuerten ihre immer vorhandenen AK47er in die Luft, Wegen Cartoons. Yup. Diese letzte Epedemie moslemischer Empörung überschwemmt uns, weil einige dänische und norwegische Zeitungen einige Cartoons veröffentlicht haben, die Mohammed darstellen.
Moslemischer Aufstand. Huh. Ok, lass tuns einen kleinen geschichtlichen Rückblick machen. Nur einige lowlights :
Moslems flogen kommerzielle Flugzeuge in Hochhäuser in New York.
Kein moslemischer Aufstand.
Moslemische Offizielle blockierten die Ausgänge eines Gebäudes, während Schulmädchen versuchten aus diesem brennenden Gebäude zu entkommen weil ihre Gesichte zu sehen waren.
Kein moslemischer Aufstand.
Moslem köpften drei Teenager auf dem Weg zur Schule in Indonesien. Einer christlichen Schule.
Kein moslemischer Aufstand.
Moslemische Lehrer für Mord versuchten moslemische Kinder im Irak zu unterrichren.
Kein moslemischer Aufstand.
Moslem ermordeten über 80 Touristen mit Autobomben ausserhalb von Cafes und Hotels in Ägypten.
Kein moslemischer Aufstand.
Ein Moslem überfiehl eine Missionsschule in Indien. Er tötete sechs Kinder.
Kein moslemischer Aufstand.
Moslems schlachtetet hunderte Kinder und Lehrer in Beslan, Russland, Moslems schossen den Kindern in den Rücken.
Kein moslemischer Aufstand.
Und in der Vergangenheit ? Moslems kidnappten und töteten Athleten während der Müchner Olympischen Spiele.
Kein moslemischer Aufstand.
Moslems feuerten Raketen getriebene Granaten in Schulen wärend der Schulzeit
Kein moslemischer Aufstand.
Moslems mordeten mehr als 50 Pendler bei Angriffen auf Londons Underground und Busse. Über 700 Menschen wurden verletzt.
Kein moslemischer Aufstand.
Moslems massakrierten dutzende Unschuldige am Passahfest.
Kein moslemischer Aufstand.
Moslems ermordeten ahnungslose Urlauber in Bali.
Kein moslemischer Aufstand.
Moslems veröffentlichten anti-jüdische und anti-christliche Cartoons.
Kein moslemischer Aufstand.
Moslems sind in der einen oder anderen Form an fast allen 125+ kriegerischen Auseinandersetzungen rund um den Globus beteiligt.
Kein moslemischer Aufstand.
Moslems traten die verkohlten Körper westlicher Zivilisten und hingen sie dann von einer Brücke.
Kein moslemischer Aufstand.
Zeitungen in Dänemark und Norwegen veröffentlichten Cartoon, in denen sie Mohamed beschrieben.
Moslemischer Aufstand.
Tote Kinder. Tote Touristen. Tote Lehrer. Tote Doktoren und Krankenschwestern. Tot, Zerstörung und Chaos verbreitet von Moslems… kein moslemischer Aufstand … aber veröffentliche einen Cartoon, der Mohammed mit einer Bombe als Turban zeigt und die Hölle bricht los.
Hey Leute, das alles wegen ein paar Cartoons? Sie zerstören, verbrennen Flaggen. Sie suchen nach Europäern, um sie zu kidnappen. Sie schlagen keine Wirte und beschwören die moslemische Hölle herauf wegen irgend einer Aufregung über einen Cartoon.
Sie regen sich auf, weil es Teil der islamischen Djihad-Kultur ist, sich auf zu regen. Sie brauchen nicht wirklich einen Grund. Sie brauche nur eine Entschuldigung. Herum zu wandern und Einrichtungen zu zerstören, Kinder zu ermorden, mit den AKs in die Luft zu schiessen und Aufregung zu heucheln über die kleinste eingebildete Beleidigung ist für einen ‚Gotteskrieger“ das gleiche wie Arschtreten für einen Steeler´s Fan.
Ich weiss, dass diese blutdrünstigen Mörder nicht die Mehrheit der Moslems auf der Welt repräsentieren. Wann regend die sich auf? Wann gehren diese Leute auf die Strasse um ihre Aufregung über die Radikalen zu zeigen, die ihre Religion zu einem Objekt des weltweiten Hasses und des Gespöttes. Der islamische Schriftsteller Salman Rushdie schrieb über diese stillen Moslems in einem Artikel der New York Times vor 3 Jahren : ‚ Diese historische, hoch zivilisierte Kultur der Liebe, Kunst und philosophischen Reflektion ist von Paranoikern, Rassisten, Lügnern, männlichen Vorherrschaftsdenkern, Tyrannen, Fanatikern und Macht-Junkies übernommen worden, warum schreine die (Stillen) nicht auf.“
Wirklich. Warum nicht?

Finde ich zwar ziemlich hart, aber vor allem der letzte Absatz ist sehr treffend.
Warum regen sich diese Stillen nicht ? Einfach nur weil sie die Stillen sind ? Oder aus Furcht vor den anderen ? Oder weil sie nicht zu Wort kommen, da die Lauten einfach lauter sind und daher interessanter für die Nachrichten sind ?

5 thoughts on “Fragen stellen

  1. Es geht ja nicht ums Aufregen über irgend etwas – ich persönlich halte es nur für unangemessen wie auf ein paar dumme Zeichnungen reagiert wird – natürlich sehe ich ein daß es nur der berühmte Tropfen war, der das Faß zum überlaufen brachte – aber die Reaktionen und die damit verbundenen Gewalt ist einfach keine Lösung für diese Problemstellung. Natürlich ist auch das Verhalten der Regierung der Vereinigten Staaten keine Musterlösung, aber müssen deswegen Botschaften von Ländern brennen, die nicht unmittelbar an der Besetzung benannter Staaten beteiligt waren ? Ist es ethisch und moralisch ok, wenn man sagt: Hmmm, ich krieg den eigentlichen Verursacher des Konfliktes nicht – da brenn ich einfach mal Einrichtungen von Staaten nieder, die halt zum selben Kulturkreis gehören und deren Presse (aus einer Dummheit oder falscher Abschätzung heraus) Zeichnungen veröffentlicht haben, die mich und meine Religion in ihrem Ehrgefühl verletzen ? Ich glaube nicht. Mir geht es primär um die unverhältnismässige Gewalt gegen, in diesem Sinne, Drittländer, die nicht wirklich gegen die Geschädigten dieses Gesamtkonfliktes vorgegangen sind, ausgeübt wird. Natürlich ist auch das Verhalten der USA in diesem Kontext tatsächlich nicht gerade korrekt gewesen – gerade weil es sich ja im Nachhinein herausgestellt hat, daß alle vorgebrachten Gründe für (vor allem) den zweiten Golfkrieg (Al Qaida Verbindungen, Massenvernichtungswaffen usw.) haltlos waren. Aber muß das ganze gleich so ausarten – im Sinne: “Krieg ich den Verursacher nicht, gehe ich halt gegen Leute vor, die mit ihm in irgend einer Art in Verbindung stehen” ? Gut, Deutschland ist im humanitären Bereich in Afghanistan aktiv, aber das ist ja kein Bestandteil des eigentlichen Konfliktes und hat doch nichts mit dem Krieg gegen den Irak oder gar dem Palästina-Konflikt zu tun – mal abgesehen von der Tatsache, daß der Gros der Bewohner besagter Länder der Gruppe von Staaten angehören, die sich zum Glauben des Islam zugehörig zählen, wobei es selbst in diesem Bereich ja Bekanntermaßen verschiedene Richtungen (Suniiten, Schiiten, Charidschiten usw.) gib, die je nach Lage mal untereinander feindselig sind. Der militärische Einsatz hier (mag man ihn gut heißen oder nicht) meines Landes umfasst meines Wissens nach letztenendes keinerlei offensiven Einsätze. Es wird nur versucht, der normalen Bevölkerung auf humanitärer Ebene zu helfen.
    Die Problematik erscheint mir doch eher dort zu liegen, daß sich eine kleine Gruppe von Extremisten, die zu überzogener Gewalt neigen, dazu berufen fühlt, für den gesamten Islam zu sprechen, während sie wohl nur eine verschwindende Minderheit unter allen Gläubigen dieser Gruppe darstellen. Ich halte es einfach für falsch, die Leute, die durch ihre Gewalt am lautesten Schreien als Maß für den gesamten Glauben zu sehen. Es ist nicht richig, daß sich eine Minderheit anmaßt, für alle zu sprechen. Dabei sehe ich durchaus ein, daß im Umgang mit diesem Kulturkreis, gerade durch die von der Gier nach Öl getriebene Politik einiger Länder, signifikante Fehler im Umgang mit dieser Kultur begangen wurden. Und genau hier sollte ein Dialog ansetzen, und nicht weitere Gewalt, die nur zu noch mehr Gewalt führt.

  2. da hast du ganz recht … ich wollte das oben geschriebene nur anfügen, weil ich die liste unvollständig fand – in die aufzählung (und aufrechnung) wenn sie schon vorgenommen wird (was eigentlich nichts bringt, wenn wir uns die aufrechung der verbrechen hitlers, stalins, maos, pol pots oder gar der christlichen kirche http://www.blog.dignitatis.com/wordpress/?p=400 vor augen führen)gehört da die ganze wahrheit … und an der unmöglichkeit, verbrechen gegen die menschlichkeit aufzurechnen, sieht man, daß solche listen immer demagogie aus eigener perspektive sind … und die wirkt meist konfliktverschärfend … wo wir uns doch eher um deeskalierung mühen sollten …
    muslime in arabischen und asiatischen ländern haben in der regel unter ihrem regime und der verachtung des westens zu leiden … wenn nun der westen eine geeignete vorlage gibt … ist es völlig gleich, wogegen sich der volkszorn richtet … er ist lange angestaut und will sich entladen … und in welche richtung darf er sich entladen ? natürlich in richtung des westens, der das einzige beleidigt hat, was jedem muslim heilig ist – im gegensatz zu nachbardiktatoren – und so läßt sich staatlich organisiert ein mob aufbauen, der bei allgemeinen protesten gegen westliche werte nie zustande käme – v.a. wenn man bedenkt, daß mit den karikaturen muslime und terrorismusgeneralverdacht gestellt werden. und daß das unzulässig ist, wissen wir alle.
    die karikaturen zu veröffentlichen war im kern richtig und soll natürlich auch weiterhin möglich sein – den einmal entfachten sturm durch eine veröffentlichungswelle weiter zu nähren, war – und ist – unnötig. jetzt mit den verbrechen der anderen wieder eigene, zu rechtfertigen ist schändlich.

  3. Danke sapere du hast mir die worte aus dem Mund genommen. wenn ich es noch schaffe füge später ich auch noch ein zwei dinge die mir im kopf herumgehen an ūüôā

  4. Grundsätzlich gebe ich dir natürlich recht, auch wenn das Einbringen der Verbrechen anderer historischer Regime in den obigen Text nicht ganz hereingepasst hätte. Es ist ja auch nur ein zitierter Text – daher würde ich auch keinerlei Änderungen daran vornehmen. Natürlich hat jeder Staat, Kulturkreis und (fast) jede Religion in ihrer Geschichte irgendwo Mist gebaut.
    Aber wenn der Westen Muslime wirklich Verachten würde, wären wir mit Sicherheit nicht soweit, daß wir mit den Ländern wirtschaftlich zusammenarbeiten oder dort Urlaub machen. Ich glaube (von Außnahmen abgesehen) nicht, daß der Durchschnitts-Europäer oder -Amerikaner jemanden wegen seines Glaubens verachtet oder benachteiligt. Nach vielen Jahrhunderten Religionskriege und (vor etwas mehr als 60 Jahren) einem blutigen Weltanschauungskrieg im Zentrum Europas sollten wir diese Lektion ja inzwischen gelernt haben. Vor allem die USA (wenn auch hauptsächlich christlich geprägt) wird sich da hüten – ein Problem ist wohl eher, daß nach Wegfall des alten Feindbildes “Ostblock” von den Propagandisten ein neues Feindbild gesucht und mit den radikal-fundamentalistischen Glaubenskriegern gefunden wurde. Und das haben einige einfach so in den falschen Hals bekommen, daß sie meinen daß damit der gesamte Glauben gemeint ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *