Google Desktop v3 – Datenschutz adé ?

Wie man bei nickles.de lesen kann geht Google mit der neuen Version seiner Desktop-Suche einen sehr gewagten Schritt und hebt jegliche Privatsphäre auf, indem einfach die Dokumente des Benutzers auf deren Server kopiert. Angeblich damit man seine Dokumente auch von woanders durchsuchen kann. Brauch das wer ? Ich glaube nicht wirklich – wenn ich was unterwegs brauche nehme ich es mir auf Memorystick oder Wechselplatte bzw. meinem Notebook mit und suche es nicht bei einer öffentlich zugänglichen Suchmaschine. Langsam glaube ich wirklich, daß Google sich zur dunklen Seite gewendet hat oder daß ihnen ihr Erfolg einiges aus ihren sonst so genialen Hirnen weggebrannt hat (z.B. Ethik oder daß die Nutzer vielleicht nicht wollen, daß Google ihre Korrespondenz oder Dokumente mitliest).
Ich habe diesem Programm von Anfang an sehr skeptisch gegenüber gestanden und es nie genutzt – zum Glück – denn wer sagt daß dies mit der Dokumentenübetragung nicht bereits seit Version 1.0 im Geheimen passiert ? Mann Mann Mann, so kann man sich wirklich das Vertrauen der Nutzer kaputt machen

3 Responses to “Google Desktop v3 – Datenschutz adé ?”

  1. Uwe says:

    Ich traue Google schon lange nicht mehr.
    Spätestens seit dem Google bei Gmail die Mails der Nutzer nach Stichworten für Nutzerspezifische Werbung durchsucht.
    Kann mir irgend jemand sagen, dass sie nicht noch etwas anderes machen? Und wer bekommt die Daten zu sehen ? Wo bleibt denn da meine Privatspäre ?
    Grosse Datenmengen erwecken immer die Begehrlichkeiten anderer Leute.
    Ich nutze andere Suchmaschinen. Und ich habe die Desktop-Suche noch nie benutzt.

  2. JaBBa says:

    Na ja, Google selber nutze ich noch als Suchmaschine – zumindest im Webbrowser. Da ich IE nur sehr selten verwende (wo ich in einer Minute der Umnachtung mal die Google Toolbar installiert habe) sehe ich da keine allzu große Gefahr, vor allem wenn man Cookies und Co. regelmässig entfernt.
    Natürlich ist es durchaus angebracht sich mal umzusehen, was andere Suchmaschinen zu bieten haben.

Leave a Reply