Coit Tower, WLAN und BBQ [06.05.2006]

Viel gibt es nicht vom Samstag zu berichten. Ich bin ein wenig durch die Stadt geschlendert, u.a. über Market Street und am Union Square vorbei die Powell Street hinauf und habe einigen Filmaufnahmen für ein anderes Projekt gemacht (mit meiner kleinen Quickshot). Aber bei der Gelegenheit bin ich auch endlich mal dazu gekommen oben auf den Coit Tower zu steigen.

Coil Tower

3,75 Dollar kostet die fahrt nach oben – bezahlt wird im angeschlossenen Souvenirshop. Oben angekommen ist man auf Höhe des unteren Rundganges, der allerdings nicht zugänglich ist. In seinem Boden sind die Scheinwerfer für die nächtliche Beleuchtung des Turmes eingelassen.

Coil Tower Beleuchtung

Über eine Treppe legt man dann den letzten Weg bis zur obersten Plattform zu Fuß zurück – unterwegs bietet ein Rundfenster einen ersten Blick auf die Skyline des Financial District.

Financial District

Die oberste Plattform schließlich ist ein nach oben offenes Rondell mit bogenförmigen Öffnungen – die unteren sind dabei allerdings mit Plexiglasscheiben verschlossen.

Inside Coil Tower Top of Coil Tower

Warum die Touristen Münzen auf die Fensterbank werfen ist mir allerdings nicht ganz klar geworden – vielleicht soll es ja Glück bringen oder so etwas ๐Ÿ˜‰

Coins in Coil Tower Window

Zum schießen von Fotos ist der Ausblick hier oben dann allerdings nur bedingt geeignet – die Abdeckungen bestehen ja wie gesagt aus Plexiglas, daß sich leider leicht mal eben verkratzen oder mit irgendwelchen Initialen versehen lässt – wovon die Touris hier oben leider auch mehr oder weniger stark gebrauch gemacht haben. Außerdem sind sie von außen ziemlich dreckig und reflektieren das Licht außerdem bei Sonneneinfall. ๐Ÿ™
Trotzdem konnte ich einige Fotos von der Skyline schießen – leider weniger als ich erhofft hatte, denn viele sind durch die Verunreinigung der Fenster unscharf oder mit Artifakten versehen.

Financial District Bay / Baurs Stretch Limo Depot
Coil Tower Parking Alcatraz / Fishermens Wharf
Golden Gate Bridge / Fort Mason West View from Coil Tower
Bay Bridge Filbert St from Coil Tower

Ich mache der Verwaltung des Turmes da auch keinen Vorwurf – eher den Idioten anstandslosen Touristen, die meinen ihre dummen Initialen oder irgendein Muster aus puren Vandalismus hinterlassen zu müssen. Aber das Problem existiert ja leider weltweit – nicht nur hier.

Nach dem Besuch oben auf dem Tower wählte ich, ich war vom Süden über die Filbert St aufgestiegen, den Weg nach Norden durch den Pioneer Park und die Lombard St als Rückweg (das ist jene mit der curly Street wenn man ihr weiter in Richtung Russian Hill folgt).

Pioneer Park - North of Coil Tower Lombard & Kearny / Pioneer Park
Lombard Street

Von dort oben hat man ebenfalls einige sehr schöne Blicke in Richtung Bay Bridge und Treasure Island.

Bay View from Pioneer Park Bay & Piers (from Pioneer Park

Ich kam natürlich an diesem Touri-Spot Fishermans Wharf raus – der wie immer vollkommen überlaufen war. Durch die Massen von Reisenden und Verkäufern kämpfte ich mich bis zum Aqua Park wo es etwas ruhiger war und ging über den bereits beschriebenen Steg ein wenig in die Bucht hinaus.

Golden Gate Bridge Aqua Park

Dann gings zurück an den Piers entlang nach Hause.

WLAN Access-Point
Ich habe meine Tour u.a. mal genutzt um an einigen neuralgischen Punkten der Stadt zu schauen ob es öffentliches WLAN gibt. Am Washington Square fand ich zwei Access-Points – einer davon ungeschützt, aber ohne Zugang zum Internet.
Unterhalb des Coit Tower gibt absolut nichts was man erreichen kann.
Am Aqua Park unterhalb von Fort Mason finden sich 5 Access Points – alle jedoch WEP/WPA geschützt.
An Fishermans Wharf findet sich nichts – zumindest von hinter dem Aquarium her gesehen.
Mit dem complimentary Google WLAN für ganz San Francisco scheint es also außer am Union Square noch nicht so weit gediegen…

BBQ
Am Abend traf ich mich schließlich noch mit Christian vom Hongkong Blog (der zur Zeit ebenfalls hier weilt) zu einem kleinen Barbeque im Westen der Stadt.

Danke an dieser Stelle noch einmal für den schönen Abend – war wirklich klasse. Können wir gerne mal wiederholen.

Tags: , , ,

4 Responses to “Coit Tower, WLAN und BBQ [06.05.2006]”

  1. hongkong says:

    my pleasure. Nächstes Mal verspreche ich nicht so verpeilte Nahrungszubereitung. ๐Ÿ˜‰

  2. JaBBa says:

    Passt schon – sind doch beide satt geworden

  3. […] Der Obelisk selbst ist innen teilweise hohl und mit einer 292 Stufen zählenden Treppe versehen, die das Besteigen des Monuments ermöglicht. Obwohl ich bereits vom bisherigen Weg etwas geschafft und mit der Kameratasche bepackt war, machte ich mich dennoch daran, den Weg nach oben zu bezwingen. Natürlich war ich ziemlich fertig, als ich oben ankam – aber der Ausblick belohnte mich allemal. Ein wunderbarer Blick über Boston eröffnete sich mir von hier aus. Einzig Bedeutung der gesprungenen Kanone in der Spitze des Obelisken hat sich mir allerdings nicht eröffnet. Allerdings fiel mir auf daß auch hier – wie bereits beim Coit Tower in San Francisco – Geld auf den Fensterbänken lag. Seltsame Angewohnheit… Links: Hinweisschild – Rechts: Treppenaufgang im Obelisken […]

  4. […] dreimonatigen Aufenthalt in San Francisco begründet (man siehe dazu hier, hier, hier, hier, hier oder hier) und ich möchte diese alte Tradition nicht sterben lassen. Ich startete am […]

Leave a Reply