Archive for May 26th, 2006

Walzwerk San Francisco

Friday, May 26th, 2006

Heute waren wir, ein Kollege aus Jena und ich, im Walzwerk in der South Van Ness Street 381 hier in San Francisco [Position]. Ein Flecken (Ost-)Deutschland auf amerikanischen Boden. Für jemanden der nun schon fast 3 Monate weg aus Deutschland ist, auch ein kleines Stück Heimat.

Walzwerk

Die Essenkarte bot Dinge wie “Grilled Thüringer Rostbratwurst” oder “Jäger Schnitzel with Spätzle and creamy mushroom sauce“. Außerdem fanden sich auf der Getränkekarte Dinge die “Köstritzer Schwarzbier“, “Weltenburger“, “Franzikaner Hefeweizen” oder “Radeberger Pilsner“. Auch wenn ich nicht wirklich unter Heimweh leide, doch mal schön wieder so etwas genießen zu können.

Walzwerk Menu

An den Wänden hingen neben einem Bild von Erich Honecker, einer “Tafel der Besten” sowie einem Plakat über “Qualitätsstahl aus Maxhütte” auch Platten von Amiga und einige andere “Utensilien” aus dem Osten Deutschlands.

East Products - Walzwerk East Products - Walzwerk
Walzwerk - Maxhütte Plakat Walzwerk - Innenraum
Walzwerk - Amiga Records

Die Betreiber waren natürlich auch Deutsche, sie mit Namen wenn ich es richtig verstanden habe Kristina oder Christina, seinen habe ich nicht erfahren. Mein Kollege und ich haben beide unseren Aufenthalt dort sehr genossen. Die Platzverhältnisse sind etwas beengt, gegen Ende zogen wir auf eine Couch um, damit unser Tisch für andere Gäste frei wurde, aber alles im allem ein sehr zu empfehlendes Restaurant. Da die Amerikaner ja immer so von deutschem Bier schwärmen: Hier gibt es für sie die Möglichkeit dies zu genießen ohne daß man die USA verlassen muss.
Wir wählten beiden den Schweinbraten mit Kartoffeln und Gemüse (mit etwas Knoblauch) vom Menu. Wirklich ein Genuß – natürlich in Verbindung mit einem frisch gezapften Radeberger Pils vom Faß. Deutsches Bier schmeckt – so muß ich zugeben – wirklich am besten. Da kann keines von dem was ich bisher hier getrunken habe auch nur ansatzweise mithalten.
Auch wenn das Restaurant etwas abseits liegt, kann ich es jedem der sich in San Francisco aufhält nur nahe legen. Nicht nur weil man in deutscher Sprache bestellen kann und es wirklich gutes Essen und deutsches Bier gibt – auch die Atmosphäre lässt nicht zu wünschen übrig. Nichts um die amerikanische Kultur zu erleben, aber doch eine Möglichkeit mal eben kurz für ein bis zwei Stunden nach Deutschland zurückzukehren, ohne gleich fast einen Tag im Flugzeug zu sitzen.