Status [20.06.206]

Wetter:

Bedeckt aber schwülwarm beschreibt das heutige Wetter wohl wieder am besten. Die Pseudo-Klimaanlagen im Turm kriegen es leider nicht mehr geregelt die Temperatur auf ein angenehmes Maß herunterzuregeln. Hängt aber wohl auch mit den vielen Rechnern zusammen die hier in den Büros rumstehen. Draußen wehte zumindest hin und wieder noch eine leichte Brise, aber hier….

Nun ja, muß man wohl mit leben. Zum Donnerstag hin sollen es nur bis max. 24 Grad werden und morgen am Mittwoch leicht regnen am Vormittag. Es besteht also noch Hoffnung auf etwas gemäßigteres Wetter.

Mittag:Heute verschlug es uns ins Kartoffelhaus am Marktplatz. Ist zwar nicht gerade das günstigste, aber das Essen ist gleichbleibend gut und lecker. Und im Gegensatz zum R2 wo wir vorher schauten waren noch Plätze im Freien und dort auch noch im Schatten frei. Ich entschied mich für

eine Portion Entenkeule mit Rotkohl und thüringer Klößen. Die Keule hätte etwas mehr Fleisch haben können, aber war ausreichend.

Am Ende holten wir uns noch etwas kühles. Nein, kein Bier, sondern etwas Eis. Dazu gingen


Die Eisdiele die sich früher in der neuen Mitte neben dem Eingang zur Lobby mit den Fahrstühlen befand ist irgendwann während ich in den USA war in das Ladengeschäft neben dem Lo Studente umgezogen. Da war bevor ich abreiste noch eine Bäckerei, aber die scheinen wohl aufgegeben zu haben (?!).

PS: Habe dies mal mit Flock geschrieben – ist ganz brauchbar für den ambitionierten Web 2.0 Anwender. Gibts sowohl für OS X als auch für Windows und fasst im Browser auch RSS-Reader, flickr und de.licio.us in einem Tool zusammen und man kann damit bloggen. Gefällt mir recht gut bisher.

technorati tags:, , , , , , , ,

Tags: , , ,

4 Responses to “Status [20.06.206]”

  1. wiemi says:

    ->Eiscafe Milchmix: Wenn ich der Betreiber einer Eisdiele wäre, würde ich zum Sommer auch aus einem Einkaufszentrum in die Fußgängerzone wechseln.
    Im EKZ kann ich zum Einen keine Tische draußen aufstellen (und die Éisdielenkunden wollen im Sommer nun mal draußen sitzen), zum Anderen habe ich einfach nicht die ganze Laufkundschaft, wie es sie in einer Fußgängerzone gibt. Dazu kommt das Problem, dass die “Neue Mitte” am Sonntag geschlossen ist; und eine Eisdiele hat am Sontag nun mal einen der umsatzstärksten Tage..
    Mich wundert es jedoch, dass die Eisdiele von außen beim flüchtigen Hinsehen dem Bäcker, der vorher drin war(irgendeine Bäckereikette) ähnlich sieht mit dem orangefarbenen Schriftzug – würde mich mal interessieren, wieviele Leute da anfangs an der Theke ein Brot bestellt haben.
    Interessanter wäre da schon die Frage, was denn da Spezielles ist an Eis “nach dänischer Art”(wie auf einem Schild zu lesen); ich kenne nur italienisches Eis oder dänische Hotdogs?

    Trotzdem: das Eis dort ist sehr lecker, preislich akzeptabel und man sitzt schön draußen unter den großen Schirmen…

  2. JaBBa says:

    Natürlich ist die Entscheidung für den Umzug ohne Frage gut gewesen. Die Johannisstraße ist wohl einer der belebtesten Straßen hier.
    Wegen dänischen Eis: Ich muß dabei an Häagen Daz denken – ist auch dänisch und recht lecker.

  3. Da muss ich dich leider korrigieren…Häagen Dazs hört sich zwar Dänisch oder zumindest Skandinavisch an, ist es aber leider nicht, es kommt aus den USA…
    Wikipedia Häagen Dazs.
    Wollte ich nurmal so anmerken…

Leave a Reply