Status [20.08.2006]

Wetter:

Am Vormittag schien heute einige male die Sonne, aber inzwischen hat es sich ziemlich bewölkt. Die Temperaturen sind auch wieder ziemlich zurückgegangen. Gestern Abend regnete es sogar und für den heutigen Abend können wir wohl, glaubt man der Tagesvorhersage, das gleiche erwarten.

Mittag:
Für den heutigen Mittag “gönnte” ich mir mal wieder etwas aus meinem Repertoire der Fertiggerichte: Einen Maggi Magic Asia Instant Nudel Snack – “Gemüse”.

Angeblich “Jetzt noch einfacher!” – na da wollen wir uns doch mal die Anweisungen zur Zubereitung anschauen.

Aha – klingt ja wirklich einfach. Bei früheren Versionen des Maggi Nudelsnacks mußte man immer noch Wasser in einem Topf zum kochen bringen und die Nudeln dort zubereiten bevor man sie dann auf den Teller gab. Jetzt muß man nicht mal mehr einen Topf dreckig machen. Es lebe der Fortschritt (?)
Aber was befindet sich in der Verpackung? Werfen wir doch mal einen Blick auf den Inhalt.

Wir finden also

  • Einen quadratischen Pack Trockennudeln
  • Ein Klarsichttütchen mit Glibberkram
  • Ein weißes Tütchen mit pulvrigem Inhalt

Brav der Anleitung folgend fügte ich als nächstes alles in einem Teller zusammen.

Der “Glibberkram“, eine stark nach asiatischen Gewürzen riechenden, ölige Flüssigkeit, wurde gleich von den Nudeln absorbiert und ist daher kaum zu sehen. In der zweiten Tüte fanden sich weitere Gewürze, jedoch vermisste ich bereits jetzt die auf der Umverpackung gezeigten Karotten und den Brokkoli. Auch ein nochmaliges prüfen der Tüte förderte kein weiteres Tütchen mit diesem Gemüse zu Tage.

Entweder Betrug seitens Maggi oder Karotten und Brokkoli sind jene “individuellen Zugaben” aus dem mittleren Absatz der Anleitung. Trotz dieser Enttäuschung wandte ich mich nun aber dennoch dem nächste Schritt der Zubereitungsanleitung zu.
Das genaue Abmessen der in der Anleitung beschriebenen 300ml gestaltete sich als recht schwierig, da mein Wasserkocher über keine Bemaßung verfügt und ich nicht sicher war, wie mein Plastik-Meßbecher auf kochendes Wasser reagiert. Daher fügte ich nach ermessen eine Menge an kochendem Wasser auf die Nudeln und die Gewürze.

Das heiße Wasser begann nun den Nudelblock langsam aufzulösen und aufzuweichen, wobei ich nach ca. einer Minute auch etwas mit einer Gabel nachhalf.

Nach den ca. vier Minuten des ziehen lassens und gelegentlichen umrührens wie es in der Zubereitungsanweisung angegeben war, konnte ich schließlich das Endergebnis bewundern.

Die Nudeln erwiesen sich beim anschließenden Verzehr als recht “Al dente”, denn das vormals kochende Wasser war inzwischen auf Zimmertemperatur abgekühlt. Dennoch erschien die frei Schnauze bemessene Menge als zu groß. Daraus schließe ich, daß bei genauer Einhaltung der 300ml die Wärmeenergie kaum ausgereicht hätte, die Nudeln weich zu “kochen”.
Fazit:
Eine keinesfalls ausgereifte Snackidee von Maggi. Wer sich bei der Bezeichnung “Gemüse” und den auf der Abbildung der Umverpackung gezeigten Karotten- und Brokkolistückchen jedoch wirklich Zutaten dieses Typus erhoffte, wird spätestens während der Zubereitung bitter enttäuscht und muß erkennen, daß es sich hier um nicht mehr als ein paar Nudeln mit etwas Schnittlauch, Spinatpulver, weiteren undefinierbaren Gewürzen und etwas Öl handelt. Da besteht noch viel Verbesserungsbedarf.

Print Friendly
« « Status [19.08.2006] | Anubis – Wolfgang Hohlbein » »

5 Kommentare to “Status [20.08.2006]”

  1. Olli5 meinte am 20.08.2006 um 17:31 Uhr :

    Ich kenne auch diese Nudelsuppensnacks. Beim gelegentlichen Besuch im japanischen Supermarkt landen von den Tüten einige im Einkaufskorb. Zwischendurch oder als HG finden sie reißenden Absatz im Haushalt. Als entschiedener Gegner von Fertiggerichten, weiß ich die Nudelsuppen zu schätzen, aber sie werden zur Zubereitung noch etwas getunt. Sozusagen pimp my Nudelsnack.

    Daher ein Tip, möchte ja nicht ständig gegen Fertiggerichte nörgeln, nehme ca. 400ml Wasser und lasse die Suppe geschlossen ziehen. Lege einen Deckel drauf, dann kann die Wärme nicht entweichen und zieht besser durch. Füge etwas fein geschnittenes Gemüse hinzu, natürlich wenn vorhanden, und lasse es mitziehen. Oder TK Erbsen, bzw. TK Gemüse ( Möhren; Broccoli etc.), auch Fisch geht. In diesem Fall verlängert sich die Zeit um 1-2 Minuten bei geschlossenem Deckel. Für den Geschmack kann ich Leinsamöl aus dem Asialaden empfehlen, schön kräftig und nussig.
    Das Ergebnis ist ein tolle Nudelsuppe, die zwar satt macht aber nicht dick.

    PS: das Geglibber ist ein Gewürzöl und Geschmacksträgern, sowie Geschmacksverstärker.
    das grüne Pulver dürfte der Broccoli sein, nur in pulverisierter Form.


  2. wiemi meinte am 20.08.2006 um 17:51 Uhr :

    Bisher kannte ich Nudelsuppenfertiggerichte eher in Form der Nissin”Cup Noodles”. Dieses Gericht von Maggi habe ich mir auch ab und an gerne zubereitet, allerdings die “Vorgängerversion”, bei der nur das(bereits gewürzte) “Nudelpatty” in der Packung war (ohne Extratütchen). In eine kleine Schale, Tasse o.ä. gelegt und mit heißem Wasser übergossen, schmeckte es immer dann ganz gut-, trotzdem kein Vergleich mit den original Cup Noodles…


  3. Olli5 meinte am 20.08.2006 um 17:58 Uhr :

    Ich vergaß, der Maggi Nudelsnack ist mit den asiatischen Snacks bis auf die deutsche Maggiverpackung identisch. Vielleicht nicht mit den Gewürzen, die dürften eher den europäischen Gaumen angepaßt sein, sonst fliegt einem die Zunge weg..


  4. Chris meinte am 21.08.2006 um 12:57 Uhr :

    Lebe in China, wo das Zeugs ja her kommt. Im Supermarkt gibt es ein 10 m langes Regal mit allen erdenklichen Geschmacksrichtungen und Preisen. Praktisch auch gleich die Familienpackungen, wo 5 oder 10 Einzel-Packungen drin sind. Natuerlich stimmen die Bilder auf der Verpackung nicht im Geringsten mit dem ueberein, was dann drin ist. Dann sind dann auch 2 oder 3 Tuetchen mit Pulver, Fluessigkeit mit winzigen Fleisch- Pilz- oder Fischstueckchen, trocknem Gemuese. Und wie Olli5 schon schreibt, sollte man mit mehr Wasser aufgiessen, dann den Deckel drauf und (Nun kommt mein Tip) nach 5 Minuten ziehen lassen noch mal einen Schuss heisses Wasser, Sojasosse und Essig dazu. Ich zerbreche die Nudeln vorher schon in der Tuete etwas, dass ich die Suppe dann mit nem Loeffel und nicht mit Staebchen oder der Gabel essen muss. Im Fernsehen wird taeglich mindestens fuer 5 verschiedene Nudelsorten geworben. Und so eine Suppe kostet dann umgerechnet etwa 10 Cent


  5. sapere aude meinte am 21.08.2006 um 15:03 Uhr :

    igitt
    😉


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>