5 thoughts on “Knopfler reloaded

  1. It ain´t what they call Rock´n Roll”…
    Anyway, der Mann ist wirklich gut!

    Als ich noch Gitarre gespielt hatte, habe ich mich schon gefreut, wenn ich es geschaft hatte, Eine der beiden Gitarren nachzuspielen, aber der schafft doch tatasächlich BEIDE (Mark & David)…
    Respekt!

  2. Ich bin zwar kein Gitarrenspieler, aber ich empfinde die Knopfler-Riffs als ziemlich schwierig, oder ?

  3. Sicher ist es nicht einfach, was sich der Mr. Knopfler immer so “ausdenkt” – aber was der Typ in dem Video macht, istv erdammt gut.
    ich habe die Dire Straits nie live gesehen, nehme aber mal an (vom Hören des Original-Songs), dass es in diesem Stück zwei Gitarren gibt: Die Gitarre mit den “Chords” und die mit den Solo-Parts – Der Typ in dem Video schafft es doch tatsächlich, Beides zu Einem zu verbinden.
    Das Beste ist jedoch sein Gesang, v.a. die Aussprache best. englischer Worte und Betonung einiger Lines.

    Für den optimalen Vergleich empfehle ich, sich mal das Original anzuhören (Müsste eigentlich im ITMS verfügbar sein)…

    Achso, der Song heisst “Sultans of Swing” …

  4. Ich habe die Dire Straits leider auch nie live sehen können – aber Musikalisch sind sie wirklich klasse. Der Gesang Knopflers steht dabei keinesfalls hinter seinen Gitarrenkünsten zurück.

    BTW: Der Songtitel war mir bekannt.

  5. Vor ca. 1-2 Jahren gab Mark Knopfler mal ein Konzert in Leipzig. Wollte dort erst hin, hatte jedoch mal gehört, dass er heutzutage auf Konzerten nur Songs seiner aktuellen Solo-Alben spielt, und keine Dire Straits Songs – Laut Konzertkritiken war es bei dem Konzert dann wohl tatsächlich so.

    BTW: Auch ein Fan der Dire Sraits? – Das Album, auf dem dieser Song ist, ist die einzige CD, die ich ohne Schmerzen stundenlang hören könnte. – Nur den Song “Money for Nothing kann ich nicht leiden…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *