Stilbruchs “Johannisbrot” [23.11.2006]

Heute war es mal wieder an der Zeit, in den guten alten Stilbruch in der Wagnergasse zu gehen.

Nachdem wir im obersten Stockwerk freie Plätze gefunden hatten, machten wir uns an das Studium der Karte. Dort entdeckte ich unter dem etwas missverständlichen Namen “Johannisbrot” ein Gericht, daß es mir Wert schien getestet zu werden. Dabei handelt es sich um Gulasch vom Schwein, verfeinert mit Merlot Barique und Creme Fraiche in einem knusprigen Brotlaib. Wer sich in Jena auskennt, weiß daß es im Restaurant “Zur Noll” in der Oberlauengasse unter dem Namen “Backhausgulasch” ein ähnliches Gericht gibt.

Für 8,40 Euronen eine wirklich riesige Portionn – auch wenn auf dem Photo vielleicht nicht so erscheint. Gegen Ende mußte ich ziemlich “kämpfen” und schaffte auch dann auch nicht alles.
Für den größeren Hunger ein sehr emfehlenswertes Gericht.

« « Endlich in den Loewen [22.11.2006] | Children of Men » »

Ein Kommentar to “Stilbruchs “Johannisbrot” [23.11.2006]”

  1. Subnetmask - JaBBs Web- & PhotoBlog » BlogArchiv » Die Noll und die Freiwilligkeit [29.11.2006] meinte am 23.05.2007 um 18:53 Uhr :

    […] Das Mittagsangebot dort umfasste neben einem Chili con Carne auch Gerichte wie Broccolinudeln oder den guten alten Backhausgulasch, der ähnlich wie das vor kurzem erwähnte Johannisbrot aus dem Stilbruch im ausgehöhlten Brotlaib serviert wird. Wenn ich aber schon einmal nach längerem wieder einmal im Restaurant Zur Noll zu mittag esse, dann wollte ich schon einmal das wohl bekannteste dortige Gericht auf dem Tisch haben: die gute Schnitzlepfanne. […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>