Schade, Axel

Da hat Axel ja beim Boxen am Samstag Abend ganz schön einen in die Fr***e bekommen. 🙁
Nicht daß ich besonders große Hoffnungen gehabt hätte, aber das war wirklich krass. Vor allem sah sein Gegner noch aus, als käme er gerade frisch in den Ring. Hat halt nicht sein sollen. Am meisten hat mich aber die “Dummlaberei” hinterher genervt. Muß da denn jeder Typ seinen dummen Kommentar zu abgeben?
Und die Bild Schlagzeile will ich gar nicht sehen. Erst wird er in den Himmel gelobt, in alle möglichen Talkshows eingeladen und nun…
Viel Lärm um Nichts 🙁

Tags:

2 Responses to “Schade, Axel”

  1. JORK says:

    Einfach mal die Arbeit machen….

    „In der Kabine ging es mir noch super. Dann kam ich in die Halle. Es hat mich regelrecht erschlagen“, meinte Schulz, mit übel zugeschwollenem rechten Auge, nach dem Kampf.

    Wie aber klingen die Worte von Schulz, wenn man sie einem Arbeiter, etwa in der Autoindustrie, einfach mal fiktiv in den Mund legt: „Beim Umziehen am Spind ging es mir noch super. Dann kam ich in die Halle. All die Kollegen, all die Autos auf dem Fließband. Es hat mich regelrecht erschlagen.“ .

    Es ist sonderbar, dass ausgerechnet bei den Hochbezahlten solche „Erklärungen“ hingenommen, ja akzeptiert werden. So fühlte sich RTL in den 38-Jährigen regelrecht ein („er hat es nicht umsetzen können“) statt die simple Frage nach dem Warum für den Zuschauer zu beantworten: Warum hat Schulz nach siebenjähriger Abstinenz vom Boxen exakt genauso (erfolglos) geboxt wie in den 90er-Jahren?

  2. Olli5 says:

    Für eine Million hätte ich mich da auch noch hingestellt. Wäre etwas durch den Ring getanzt und hätte mir was auf die Fresse schlagen lassen. Vielleicht hätte ich die 6. Runde auch nicht mehr gesehen, aber zumindest hätte ich nicht den Kopf so hingehalten.
    Der Spitzname kommt auch nicht von ungefähr:
    der weiche Riese!

Leave a Reply