Wokman – All you can eat [02.12.2006]

Gleich zu Beginn – Foto gibts heute (leider) keins. Nächstes mal dann wieder. 🙁
Wir sind heute mal (nach langer Abstinenz) wieder zum chinesisch/japanischen Wokman am Leutragraben neben dem Fastfood-Restaurant mit dem goldenen M gegangen. Alleine die Tatsache, daß ich nicht wußte daß sie dort ein Buffet haben sollte bereits zeigen, daß ich diese Location seit extrem langer Zeit nicht mehr besucht habe. Man zahlt für einen großen Teller 6 Euronen (womit auch ein Getränk abgedeckt ist) und kann sich dann nach belieben vom Buffet aufladen. Dieses besteht neben dem kategorischen Reis aus verschiedenen Fleisch-Gemüse-Zubereitungen, gebratener Ente, kleinen Frühlingsrollen, gebratenen Nudeln und schließlich noch Saucen aller Art. Wenn ich mich nicht verzählt habe sind es wohl 10 oder 11 verschiedene Dinge, von denen man wählen kann. Hat man seine Auswahl abgeschlossen, geht man über eine kleine Treppe in den oberen Bereich des Restaurants, in dem man sich an die dortigen Tische setzen kann. An den vorderen beiden ist Rauchverbot, an den hinteren war es (wenn ich es recht gesehen habe) wohl erlaubt. Die angebotenen Speisen dort waren ganz gut, hätten etwas heißer sein können, aber damit muß man bei einem solchen Buffet-Angebot leider immer rechnen. Was ich ein wenig “frech” fand, war daß man mir den Teller gleich weg nahm, als ich mit dem Essen fertig war. Man hatte wohl Angst daß ich mir noch einen Nachschlag hole. 😉
Alles in allem aber auf jedem Fall eine gute und vor allem recht günstige Alternative zu den anderen Lunch-Locations hier in der Innenstadt.

Tags: , ,

3 Responses to “Wokman – All you can eat [02.12.2006]”

  1. wiemi says:

    Auch eine Methode, sein Buffet/All you can eat-Angebot günstig anzubieten: Einmal soviel, wie auf den Teller passt, und das wars.
    Bieten auch noch andere Asia-Restaurants in Jena Buffet/All you can eat an; evtl. auf die klassische Art(So oft zum Buffet gehen, bis man voll ist)?
    Wie heisst es so schön in den USA beim Vorspeisensalat: “One trip to the salad bar”

  2. JaBB says:

    Hätte ich diese One-Way Regel gekannt, hätte ich mir wohl mehr aufgeladen 😉
    Zumindest war nichts davon (meines Wissens) ausgezeichnet.

  3. […] Wie ich ja bereits vor 10 Tagen schrieb gibt es dort ein All-you-can-eat Angebot, wobei ich meine Beschreibung von damals jedoch korregieren muß, denn das Angebot gestaltet sich doch etwas anders. Man kann sich entweder einen kleinen (Kuchentellergröße => Mini => 3,50 Euronen) oder einen großen (normale Speisetellergröße => Maxi => 6 Euronen) Teller mieten, den man EIN mal beladen darf, oder aber man zahlt 8,50 Eurönchen und hat das im letzten Post erwähnte All-You-Can-Eat. Ich selber entschied mich heute mal für die Maxi-Variante für 6 Euronen tat mir quer Beet aus den unterschiedlichen Schalen des warmen Buffets auf. Wie bereits beim vorherigen Mal erkannt, waren die Speisen nicht alle wirklich heiß – trotzdem war es durchaus aktzeptabel. […]

Leave a Reply