Imbiss Spezial

Heute mal wieder ein Beitrag im Bereich Imbisscasting – mit dem Imbiss Spezial (Standort). in Bebra an der Ecke Auestraße / Hersfelder Straße. Die Namensgebung halte ich persönlich nicht für besonders innovativ, aber das Fastfood dort ist sehr gut und günstig. Es sei noch zu erwähnen, daß die Lage direkt gegenüber einer Berufsschule wohl besonders während der normalen Schulzeit einiges an jugendlichem Publikum dort anlockt.

Betreiber ist ein älteres Ehepaar, beide bestimmt Ende 50, er vielleicht sogar etwas Älter, welches sich selbst als Perser bezeichnet – was wiederum darauf hin weist, daß sie wohl vor oder nach dem Sturz des Schahs aus dem Iran gekommen sind. Auf jeden Fall beide super Freundlich und nett. Die Innenausstattung besteht aus einem kleinen Gastraum, vollgestellt mit Pflanzen, einem Tisch in der Mitte und einem Spielautomaten. An der Vorderfront befindet sich eine kleine Durchreiche, an der man bestellen kann. Besonders kitschig: Die oriantalische Stuckverzierung der Decke.


Das Speisenangebot umfasst Pizzen, Döner-Gerichten, Schnitzel und einigen arabischen Spezialitäten. Die Preise sind durchaus als günstig zu bezeichnen – z.B. ein großer Dönerteller mit Pommes Frites für gerade einmal 5 Euronen. Jenen letzteren bestellte ich mir dann auch.

Das Döner/Gyros-Fleisch ist wirklich sehr lecker, wenig Fett und gut gewürzt. Die Pommes waren auch soweit in Ordnung, hätten etwas krosser sein können, aber das ist ja immer persönlicher Geschmack.

11 thoughts on “Imbiss Spezial

  1. Na sowas. Wenn ich gewußt hätte, daß Du daheim bist, hätten wir uns treffen können. Ich habe am Freitag abend dort gegessen: Einen Döner (Sowas können die in KA nicht!) Dieser war wirklich sehr lecker. Kann ich nur empfehlen (auch wenn die ich Besitzer als zum Teil viel zu freundlich empfinde).

  2. Wir müssen das mal besser koordinieren
    Freundlich sind sie, aber kann man wirklich zu freundlich sein? Interessant wäre mal zu testen, ob sie den besten Döner hier haben ? Aber gibts in KA echt keine Döner ?

  3. Na, das mit der Koordination sollten wir aber echt noch mal üben. BTW: an die Decke hab ich ich aber auch schon das ein oder andere Mal geschaut. Will aber nicht wissen, wass sich für Sachen hinter den Löchern der Verzierung befindet.

  4. Das Dönerfleisch sieht sehr lecker aus; könnte mir sicher auch gefallen. Und wäre für mich persönlich auch ein schöner “Neben-Test” zu meiner Döner-Test-Reihe. Nur zählt Bebra nicht wirklich zu Jena, und ich komme auch nicht gerade regelmäßig dort hin…
    So halte ich mich bei meinem Döner-Test weiterhin an die Anbieter in Jena.- Da fällt mir ein, dass ich doch mal weitermachen und den nächsten Anbieter testen muss…

  5. Ich verweise an dieser Stelle mal auf die Seite http://www.doener365.de

    In KA gibts schon Döner, allerdings werden die in den meisten Fällen aus dem “billigen” Hackfleisch hergestellt, haben wesentlich weniger Fleisch und werden in den kleinen Dönerbrötchen angeboten. Eine Alternative ist nur Yufka, wenn auch nicht wirklich mit dem Döner zu vergleichen, den ich in Bebra bekommen habe.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *