Gulasch “Wiener Art” [05.03.2007]

Heute waren wir erst spät in der Mensa, die inzwischen fast leer war.
Die heutige Auswahl bestand (mal abgesehen vom vegetarischen Gericht) aus einem mit Hackfleischsoße und Nudeln,

einem Gericht aus Fischtalern, Grillsoße und Kartoffelpurée – aber mit Fisch habe ich ja nicht so gute Erfahrungen in der Mensa

und schließlich jenem Gericht daß nur kurzer visueller Überprüfung für mich am interessantesten aussah: Gulasch nach “Wiener Art” mit Speckkraut und Kräuterkartoffeln.

Ich erwähne das “visuell” extra, da ich mir heute mal die Mühe gemacht habe, alles drei bildlich festzuhalten – so kann der Leser einmal selbst entscheiden.
Geschmacklich war es wirklich in Ordnung – die Kräuter an den Kartoffeln hatten ein paar recht grobe Stiele und im Gulasch befanden sich einige ganze Pfefferkörner, die keinen sehr angenehmen Effekt haben wenn man direkt darauf beißt – aber über diese kleinen Widrigkeiten sehe ich mal hinweg. 😉
Mit dem Dessert zusammen ergab sich wieder der krumme Preis von 3,94 €urönchen. Preis/Leistung war also durchaus akzeptabel finde ich.

5 thoughts on “Gulasch “Wiener Art” [05.03.2007]

  1. Die Nudeln bei dem oberen Gericht (sofern es Nudeln sind?) erinnern mich irgendwie an die Ruine des alten Raumschiffs in “Planet der Affen”

    Was war denn die “Wiener Art” an dem Gulasch?

  2. wieso gibt es zum lunch eigentlich nur noch mensa?
    hab ich was verpasst? war so interessant die verschiedensten kneipen und restaurants zu lesen…

  3. Stimmt schon – Mensa ist langweilig. Aber ist halt momentan leider so – meine aktuelle Mittagessen-Gruppe ist da etwas unkreativ und auch nicht offen für andere Vorschläge.
    Soll ich die Mensapost lieber lassen ?

  4. Ich persönlich finde es ganz interessant, zu sehen, was die Mensa so “Lustiges” im Angebot hat; bes. wenn du erwähnst, was so alles zur Auswahl war (Foto ist da natürlich am interessantesten).

    Mensa ist doch nicht schlecht, es ist günstig und geht schnell. – Und erinnert vlt. auch an die gute alte Studentenzeit 😉 –

    Natürlich sind die Erzählungen über die Essen in den Restaurants/Kneipen/etc. “aufregender”, aber da ist´s halt teurer und dauert länger…

  5. Wenn das Essen nicht so unappetitlich angerichtet wäre, dann ist es halb so schlimm. Manchmal schaut das aus wie Kochkünste aus der Dose. So groß sind die Unterschiede manchmal nicht, denn was in Kantinenküchen manchmal mit Wasserangerührt wird, ist fast mit Fertigfutter zu vergleichen.

    Eine Benotung nach Aussehen und Geschmack, welche im Rahmen einer “Jury” und Abstimmung anderer, öffentlich das Küchenpersonal zu etwas mehr Leistung anspornt. So etwas oder in der Form kann eventuell zu einer Verbesserung beitragen. Benote es doch mal mit Gabeln 1- 5. Wobei eine Gabel für eine schlechte Leistung steht.

    Als Abwechselung mal wieder ein Beitrag über Lo Studente & Co ist auch nicht schlecht. 🙂

    Wenn das Essen nicht so unappetitlich angerichtet wäre, dann ist es halb so schlimm. Manchmal schaut das aus wie Kochkünste aus der Dose. So groß sind die Unterschiede manchmal nicht, denn was in Kantinenküchen manchmal mit Wasserangerührt wird, ist fast mit Fertigfutter zu vergleichen.

    Eine Benotung nach Aussehen und Geschmack, welche im Rahmen einer “Jury” und Abstimmung anderer, öffentlich das Küchenpersonal zu etwas mehr Leistung anspornt. So etwas oder in der Form kann eventuell zu einer Verbesserung beitragen. Benote es doch mal mit Gabeln 1- 5. Wobei eine Gabel für eine schlechte Leistung steht.

    Als Abwechselung mal wieder ein Beitrag über Lo Studente & Co ist auch nicht schlecht. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *