Test Meica Würstchen Lunch Erbse [01.04.2007]

Im meinem Kühlschrank trieb sich doch tatsächlich noch ein weiteres Gericht von Meica herum – “Meica Würstchen Lunch – Erbse” mit Bockwürstchen. Das mußte ich natürlich gleich mal testen.

Im Grunde genommen genommen erscheint es sich dabei im ersten Moment um eine Art Eintopf oder Suppe mit Bockwurstscheiben zu handeln. Besonders hervorgehoben wird dabei auf der Verpackung die “Extra-Portion Bockwurst”. Ob diese wirklich so groß ist wird sich im Laufe dieses Testes herausstellen.

Ganz in alter Meica-Tradition verbirgt sich unter dem hinteren Aufkleber ein kleines Add-On zum Gericht, dieses mal findet sich dort ein Tütchen Creme fraiche. Dieses muß natürlich entfernt werden, bevor wir an die eigentliche Zubereitung gehen.

Dieses mal sagt die Anleitung jedoch nichts davon, einfach Löcher in die Abdeckfolie zu stecken und es dann in die Mikrowelle zu stellen. Viel mehr soll man die Folie entfernen und die Schale auf mikrowellengeeigneten Geschirr mit Abdeckung in die Mikrowelle geben. Das gibt uns im ersten dieser Schritte gleich einmal Gelegenheit, einen Blick auf das unzubereitete Gericht zu werfen.

Sieht tatsächlich aus wie vorgekochte Erbsensuppe mit Bockwürstchen. 🙂
Fahren wir also fort mit der Zubereitung nach Anleitung und stellen es auf entsprechendem Geschirr in die Mikrowelle

und decken es mit einer Haube ab.

Etwa sechs Minuten soll es dort bei 750 Watt verbleiben. Nach etwas mehr als der Hälfte nahm ich es kurz heraus und rührte es wie vorgegeben um.

Nach den sechs Minuten bot sich in etwa das selbe Bild, das man auch von selbst gekochten Suppengerichten her kennt, die man in der Mikrowelle aufgewärmt hat: Oben hatte sich etwas Wasser gesammelt.

Nun fehlte nur noch die Creme fraiche.

Nach nochmaligen umrührens hatte ich dann den fertigen Würtschen-Lunch vor mir.

Als ich die Nährwertangaben berechnen wollte, ergab sich eine kleine Unsicherheit. Gesamtgewicht war auf der Rückseite mit 465g angegeben und darunter stand “Einwaage Wurstscheiben: Gewichtsverlust durch Erhitzen 72g”. Dabei war etwas unklar, ob es sich bei den 72g um die Menge der Wurstscheiben oder Angabe des zu erwartenden Gewichtsverlustes handelte. Aufgrund des Doppelpunktes denke ich jedoch, daß es bei der Angabe um Würstchen geht. Daher sind folgende Angaben auf die 465g Gesamtgewicht hochgerechnet.

Nährwerte für 465g
Brennwert: 2008,8 kj
478,95 kcal
Eiweiß: 23,25g
Kohlehydrate: 44,175g
Fett: 23,25g

Kommen wir schließlich zum wichtigsten: Dem Geschmack. Im Grunde genommen war es wirklich nichts anderes als eine Erbsensuppe mit Bockwürtchen. Die Menge der Würstchenscheiben war wirklich ausreichend – auch wenn das mit der groß beworbenen Extra-Portion vielleicht minimal übertrieben erschien. Besonders kräftigen Geschmack nach Stärke oder ähnlichem konnte ich nicht feststellen. Nicht so gute wie bei Muttern, aber für ein schnelles Mittag- oder Abendmahl durchaus aktzeptabel. Mir hat es auch jeden Fall ganz passabel geschmeckt – werde evtl. auch noch einmal die anderen Versionen mit Linsen, Kartoffeln, Gemüse oder Nudeln probieren.
Meine Wertung:

Print Friendly
« « Pfiffiger Routenplaner | Nicht vergessen: 4ter Web Montag in Jena » »

3 Kommentare to “Test Meica Würstchen Lunch Erbse [01.04.2007]”

  1. Olli5 meinte am 11.04.2007 um 09:01 Uhr :

    Schon wieder Meica.., entweder schmeckt’s und die stellen wirklich mal was brauchbares her oder der Sponsoringgedanke liegt andererseits auch nicht fern. :-)))


  2. JaBB meinte am 11.04.2007 um 09:04 Uhr :

    Wäre froh wenn sie mich sponsoren würden – aber dem ist (leider?) nicht so.
    Bin auf der anderen Seite natürlich froh unabhängig zu sein. 😉


  3. Subnetmask - das Blog » BlogArchiv » Kurztest “Mini Wini Zauberküche” meinte am 03.08.2008 um 14:10 Uhr :

    […] Im Jenaer tegut fand ich im Tiefkühlregal am Samstag ein Fertiggericht, das mir es wert erschien getestet zu werden: Die Meica “Mini Wini Zauberküche” Bio-Gemüse-Mix. Ein weiteres typisches Meica Fertiggericht für wenn ich mich recht entsinne 1,79 €uronen, das in seinem Aufbau seinen bereits früher getesteten ähnlichen Zusammenstellungen wie dem Würstchen Lunch, dem Ragout Fin, dem Kohl König und natürlich dem Klassiker Curry King sehr ähnelt. Dafür vermisse ich bereits seit längerem die von mir so geschätzte Frikadella – diese scheint man bei tegut aus dem Sortiment genommen zu haben – wirklich sehr schade muß ich sagen. Verpackung – Front […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>