kulinarisches triple feature [21.-22.05.2007]

Da ich aufgrund einiger Veranstaltungen (Webmontag, Bloggerstammtisch u.a.) in letzter Zeit nicht mehr zum Lunchtime-Posten gekommen bin, heute mal ein kleiner Nachtrag in dreifacher Ausführung.

Am Montag war unser Ziel das Lo Studente. Trotz des warmen und sonnigen Wetters fanden wir dort noch einen freien Tisch direkt am Johannisplatz und wurden auch recht schnell mit Menukarten versorgt. Das aktuelle Angebot umfasste vier Spaghettizubereitungen und eine Pizza a la Nino mit Mozarella, Putenbruststreifen, Spinat und roten Zwiebeln für jeweils 5,90 Euronen. Nach einiger Überlegung entschied ich mich für die “Spaghetti con Pollo, Funghi e Cipolla” (Spaghetti mit Putenfleisch, frischen Champignons, Zwiebeln und Tomatensauce).

Ich fand daß der Soße im geschmacklichen Gesamteindruck zwar etwas mehr pepp gut getan hätte, aber ansonsten doch recht gut gelungen. Bei der vorherrschenden Mittagshitze war die Portion dann doch fast etwas zu groß. Kann diese Spaghetti also durchaus empfehlen.
Am Dienstag, dem 22ten entschied ich mich einfach mal schnell zum Subway unten in der neuen Mitte zu gehen und holte mir dort ein Steak & Cheese Sandwich in der 30cm Ausführung.

Dem gibts da eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.
Am Abend des selben Tages – wir erinnern uns daß der Bloggerstammtisch aufgrund des geschlossenen Wartburg umgezogen war – nahm ich im Bauersfeld noch eine Portion Würzfleisch im Blätterteigmantel zum Preis von 5,90 Euronen zu mir.

Für ein Mittagessen wäre die Portion etwas klein gewesen, aber da ich vor dem Stammtisch nicht noch einmal nach Hause gegangen war, holte ich mir so mein Abendbrot. Geschmacklich war es wirklich sehr lecker, aber etwas zu viel Salat mit zu vielen rohen Salatgurken-Scheiben, die ich persönlich nicht gerade präferiere.

3 thoughts on “kulinarisches triple feature [21.-22.05.2007]

  1. Das Würzfleisch im Blätterteigmantel kenne ich eher unter der Bezeichnung Ragout Fin, sieht gut aus und erinnert mich an vergangene Tage. Werde ich mal wieder zubereiten, danke für die Erinnerung. ­čÖé

  2. Ich gebe die Speisebezeichnungen immer so wieder, wie sie auch in den Restaurants lauten. Und im Bauersfeld nannte man das Ragout Fin nun mal Würzfleisch im Blätterteigmantel. Will nur Authentisch sein. ­čśë Aber prinzipiell stimme ich dir natürlich zu.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *