Webmontag – einmal anders [23.05.2007]

Bereits den ganzen Tag hatte ich bei der Hitze sozusagen “im eigenen Saft gebraten” – und am Abend war dann auch noch Webmontag in Jena. Die Hitze senkte die Lust auf einen Vortrag in einem Raum mit ebenfalls schwitzenden Menschen natürlich expotential. Doch zum Glück sollte ja alles anders kommen als man es von den bisherigen Webmontagen her kannte. Als Treffpunkt war diesmal nicht etwa die oberste Etage des Turmes oder ein Hörsaal am Campus, sondern der Eingangsbereich des Turmes vorgesehen. Um 19.30 Uhr hatten sich dort dann auch einige Leute eingefunden, darunter der Mitbegründer des hiesigen Webmontags Lars Zapf. Nach der üblichen “akademischen Viertelstunde” machten wir uns dann auf den Weg ins Caf├ę Quirinus in der Jenergasse um das Experiment eines leicht abgewandelten Veranstaltungskonzeptes zu wagen. Inspiriert von Veranstaltungen wie dem Barcamp oder der Next in Hamburg sollte dieses mal von dem sonst praktizierten Vortragskonzept abweichend eher eine lockere Gesprächstunde gebildet werden. Hintergrund hier war natürlich auch – das soll nicht verschwiegen werden – die Tatsache daß der vorgesehene Hauptreferent kurzfristig abgesagt hatte. Daher bezeichnet man diesen Webmontag auch als Webmontag 4 1/2 – die Version 5 soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der ca. 10 Teilnehmer enwickelten sich dann auch schnell Gespräche und Diskussionen, in denen die einzelnen Teilnehmer ihre aktuellen oder bereits durchgeführten Projekte aller Art vorstellten – zum Glück ohne daß es zu sehr in Selbstbeweihräucherung ausartete ­čśë
Danach wurde rege über verschiedenste Themen gesprochen und auch diskutiert. Dabei entstand auch die Idee, allgemein vom reinen Vortragsstil wegzugehen und daß sich die Veranstaltung Webmontag in Zukunft mehr in Richtung von Workshops entwickeln sollte – eine durchaus interessante Idee die man weiter verfolgen sollte. Denn das Gesprächsrundenkonzept mag im kleineren Kreis ganz gut funktionieren, aber sobald die Teilnehmerzahl ein gewisses Maß überschreitet halte ich es für nicht mehr ohne Probleme praktikabel. Man kann also gespannt sein wie viele der entwickelten Ideen sich beim nächsten, dem “echten” 5ten Webmontag realisieren lassen.

3 thoughts on “Webmontag – einmal anders [23.05.2007]

  1. BTW:
    Dein Schäuble in Verbindung mit dem Snap Preview Plugin ist echt ätzend! Mach das Snap mal aus, dann klappts auch mit dem Schäuble ­čśë

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *