Minutensteaks in Gogonzolarahm [13.06.2007]

Das heiße Wetter hatte sich dank des gestrigen Regens etwas abgekühlt, war aber dennoch angenehm. Wir hatten mal wieder beschlossen in Richtung des Jenenser Marktplatzes zu gehen und wurden von der Stadtkirch her kommend gleich im an der dortigen Ecke befindlichen R2 mit einem wirklich verlockend klingenden Businesslunch-Angebot überrascht.

Man muß zugeben daß “Minutensteaks vom Schweinerücken in Gorgonzolarahm und gebratenen Kartoffelbällchen” dem Leser bereits beim erfassen der Worte leicht das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Und es waren auch noch Plätze vor dem Restaurant frei – was in der letzten Zeit im R2 eher selten der Fall war. Die Bedenken seitens meines Begleiters, daß die Portionen ja meist nicht so groß sein und er doch etwas mehr Hunger hätte konnte ich glücklicherweise entkräften. Nachdem wir uns gesetzt und bestellt hatten, brauchten wir wie gewohnt nicht besonders lange zu warten bis man uns die bestellten Speisen servierte.

Der Begriff Minutensteak scheint wie ich durch das Lesen einiger Rezepte im Netz erfahren habe, daher zu kommen, daß man solche Steaks nur wenige Minuten in der Pfanne brät. Wie das Fleisch jedoch bei einer solchen kurzen Bratzeit richtig durch gebraten wird, ist mir dabei noch etwas unklar. Unser Fleisch war jedenfalls an keiner Stelle noch roh, sondern durch und schön zart. Auch die Menge war mehr als genug muß ich sagen. Und das für gerade einmal 6 €uronen inkl. eines Softgetränkes – da kann man wirklich nicht meckern, oder ? 😉

Tags: , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply