Riesa Schmeckeria “Pasta alle Carbonara”

Heute entschied ich mich dazu, mir die Packung Riese Schmeckeria “Pasta alla Carbonara” zuzubereiten – die Packunng dümpelte schon einige Zeit in meinem Küchenschrank und auch wenn so ein Trockennudelgericht nicht so leicht schlecht werden kann, wollte ich es doch nicht zu lange aufbewahren.


*Klixx*

Die Zubereitung gestaltet sich ziemlich simpel – so wie ich es ja bevorzuge. Als erstes benötigte ich einen Topf mit 500ml ungesalzenen Wassers welches man bei geschlossenem Deckel zum kochen bringt.

Nachdem dies erreicht war, ging ich daran den Beutelinhalt in das Wasser zu geben und ihn einzurühren.


Da es darauf hin drohte mal wieder überzukochen (wir erinnern uns) hob ich diesmal einfach den Topf an und stellte die Platte niedriger, um dem Desaster zu entgehen.


Nun mußte das ganze nur noch 6 bis sieben Minuten bei offenem Topf und regelmässigen umrühren kochen – wobei das Wasser verdampfte und die Nudel-Soße-Kombination zurück ließ.

Abschließend muß man das ganze nur noch auf einen Teller geben und hat eine vollwertige Mahlzeit. 😉

Die Nudeln in Soße waren zwar lecker – aber etwas mehr Fleisch hätte ihnen schon gut getan. Ist bei so einer Trockenmischung aber wohl nicht anders möglich.
Hier schließlich noch die Nährwerte für die Portion:

Nährwerte für 175g
Brennwert: 2926 kj
693 kcal
Eiweiß: 17,35g
Kohlehydrate: 119g
Fett: 16,45g

Alles in allem, so fand ich, ein recht gutes Fertiggericht.
Meine Wertung:

16 thoughts on “Riesa Schmeckeria “Pasta alle Carbonara”

  1. Ob diesem Essen das Attribut “vollwertig” zukommt, wage ich heftigst zu bezweifeln. Mehr synthetisches Zeug geht fast nicht als Fertigessen.

  2. Interessante These. Was definiert vollwertig ? Ich habe mal in die Wikipedia geschaut und muß dir dahingehend recht geben, daß das Attribute “vollwertig” hier wohl eher unpassend erscheint. Ich entschuldige mich für diesen kleinen texttechnischen Ausrutscher. 😉

  3. Ich warte nun noch gespannt darauf, ob der liebe JABB hier auch eines Tages ein richtiges, selbst bereitetes Mahl (nix Tüten- und Fertigessen! ) illustriert…
    Auf zu neuen Ufern! (davon ab, dass es eh gesünder is)

  4. wie soll er denn ein vollwertiges Mahl selbst zubereiten wenn er nicht mal einen Backofen besitzt :-))

  5. Ich habe keinen Backofen im eigentlichen Sinne, aber einen kleinen Tchibo-Elektroofen mit dem sich mit Sicherheit auch was machen lässt. Mein größtes Manko auf dem Weg ein Meisterkoch zu werden ist wahrscheinlich aber die Tatsache, daß ich nur 2 Kochplatten in der Küche habe.
    Aber ich werde die Idee mal aufgreifen und versuchen etwas “richtiges” zuzubereiten. Ob etwas jedoch gesund ist oder nicht hängt nicht nur von der Zubereitung ab – eine Portion frittierter Pommes ist nun mal eine Fettbombe – egal ob man sie sich an der Pommesbude seiner Wahl holt oder selbst zubereitet. In diesem Zusammenhang möchte ich es übrigens nicht versäumen, noch einmal auf mein kleines Kochstudio-Video hinzuweisen…

  6. @pommes: logisch. Kriterium vollwertigen Essens ist nicht die persönliche Zubereitung, sondern die frischen und gesunden Zutaten Dass Du in Restaurants gut bestellen kannst, wissen wir ja inzwischen. Ob Du was frisches auch selbst köcheln kann… der Beweis steht noch aus! (Und 2 mit Kochplatten kann man sehrwohl kochen – hatte das auch ne Zeit lang. Ist halt nur bissel aufwändiger in der Koordination )

  7. Mit 2 Kochplatten kann man zumindestens folgende Gerichte kochen:

    1. Nudeln mit Soße (selbstgemachte Soße)
    2. Chili con Carne
    3. diverse Suppen (nicht aus der Tüte)

  8. @Titania: Kochen kann man notfalls auch mit einer Platte – das steht außer Frage. Aber der Aufwand – wie du schon recht passend bemerkt hast…

    @Ozeanix: Hmm, Chili con Carne erscheint mir eine sehr verlockende Idee.
    Hat jemand ein gutes Rezept? Notfalls kann ich aber auch “googeln”…

  9. @Siegfried

    Danke aber zum Glueck braucht hier noch niemand Spaetzle essen.

  10. löl, wir haben zwar sonst andere produkte von reisa bei uns im haus, aber hab es heute mal nachgekocht und war doch echt überrascht, weil auf den bildern sieht das leicht, naja für mich auf jeden fall , nicht lecker aus, aber so live hat es mir gut geschmeckt…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *