Stilbruchs Chili con Carne [03.08.2007]

Es war heute mal wieder an der Zeit, dem Stilbruch in der Wagnergasse einen Besuch abzustatten.

Das Wetter war während des Morgens recht angenehm gewesen, daher ließen wir uns trotz der Tatsache daß es sich um die Mittagszeit stärker bewölkt hatte nach draußen und wurden auch recht schnell von einer der Bedienungen bemerkt und mit Speisekarten versorgt. Der Blick dort rein war aber für mich nicht mehr wirklich nötig, denn ich wußte schon was ich bestellen würde: Das Chili con Carne. Leider begann es während meine Begleiter noch nach einem passenden Gericht suchten, begann es zuerst zu nieseln und entwickelte sich schnell in einen leichten Regenschauer. Wir hatten Glück das gerade ein Tisch unter einem Schirm frei geworden war, so daß wir uns schnell dort hin zurückziehen konnten. Von der Bestellung bis wir unsere Gerichte bekamen ging es dann für Stilbruchverhältnisse recht schnell.

War wieder vorzüglich, auch wenn ich nach dem Chili im Hotel-Restaurant Noll während letzter Woche dazu neige, daß dieses dem Stilbruch den Titel des besten Chili Jena etwas steitig zu machte – nicht nur was die Schärfe anging. Um diese Aussage aber zu bekräftigen, müsste ich es in der Noll noch ein bis zwei mal probieren. Wie dem auch sei, auf jeden Fall war es wieder einmal ein Genuß, im Stilbruch zu speisen.

« « Bauernfrühstück im “Zeitgeist” [02.08.2007] | Wilsdruffer Straße » »

4 Kommentare to “Stilbruchs Chili con Carne [03.08.2007]”

  1. Subnetmask - das Blog » BlogArchiv » Putenpfanne mit Basmatireis [28.09.2007] meinte am 28.09.2007 um 22:00 Uhr :

    […] Nach langer Pause, der letzte Besuch war meines Wissens Anfang August dieses Jahres, begaben wir uns heute mal wieder in den Stilbruch. Glücklicherweise fanden wir gleich im Erdgeschoss einen freien Tische – eine Tatsache die Dank der vielen Besucher gerade zur Mittagszeit dort nicht selbstverständlich ist. Ich brauchte nicht lange, um etwas zu finden, was meinem Gusto entsprach: Ich entschied mich mal wieder für die Putenpfanne mit Currysauce, Basmatireis und garniert mit Früchten. Ungewöhnlicherweise ging es dann sogar recht schnell, bis wir unsere Bestellung auf dem Tisch hatten. […]


  2. Subnetmask - das Blog » BlogArchiv » Chili con Carne [08.05.2008] meinte am 09.05.2008 um 22:50 Uhr :

    […] War dieses mal nicht so kräftig in der Schärfe wie bei früheren Zubereitungen, aber dennoch sehr lecker. Im Vergleich zu den Bildern in diesem oder diesem Bericht bin ich aber der Meinung, daß die Portion kleiner geworden sind – man vergleiche nur Füllhöhe der Pfannen – und das beim gleich bleibenden, doch recht ansehnlichen Preis von 8,10 €uronen. Natürlich kann es sich auch um eine einmalige Schwankung handeln, aber eine weitere Theorie geht dahin, daß die Teurung der Lebensmittel auch in der Küche des Stilbruch angekommen ist. Ich werde das mal im Auge behalten. […]


  3. Subnetmask - das Blog » BlogArchiv » Chili con Carne mit Pinienkernreis [01.09.2008] meinte am 01.09.2008 um 19:37 Uhr :

    […] Gut, den Vergleich zum Chili con Carne im Stilbruch oder im Hotel Zur Noll konnte dieses Chili natürlich nicht antreten, aber dennoch war es recht schmackhaft und besaß eine leichte, angenehme Schärfe. Der Reis war dagegen eher ernüchternd – eben Reis, in den man einige Kerne eingerührt hatte. Die Portionsgröße war auch in Ordnung, auch wenn das Verhältnis zwischen Reis und Chili nicht ganz stimmte – es war zu viel Reis und zu wenig Chili auf dem Teller. Da aber andere Kollegen weitaus mehr auf dem Teller hatten, hätte ich wohl den Oliver Twist geben und mehr erfragen sollen Alles in allem war es ganz lecker und vor allem für Kantinenverhältnisse recht günstig. […]


  4. Subnetmask - das Blog » BlogArchiv » Chili con Carne [20.11.2008] meinte am 21.11.2008 um 02:31 Uhr :

    […] Hätte zwar etwas schärfer sein können, aber sonst war es gut gelungen. Wir hatten sogar Glück und bekamen aus einer gerade frisch aus der Küche eingetroffenen Schale serviert. Dadurch erhielten wir noch wirklich frische und heiße Portionen. Das Komposition war meiner Meinung nach sehr gut gelungen – so fand sich viel frisches Gemüse darin. Eine letzte Kritik wäre noch an dem etwas labberigen Fladenbrot auszusetzen, aber zum auswischen des Tellers reichte es aus. War zwar nicht so gut wie ein Chili im Jenaer Stilbruch, aber doch durchaus essbar […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>