The Americana Inn – New York

Wie versprochen hier noch ein kurzer Bericht über das Hotel, in dem ich abgestiegen bin. Da ich über hotels.com und expedia.de nichts passendes gefunden habe, googelte ich einfach ein wenig und stieß dabei auf das “The Americana Inn” in der 69 West 38th Street, Ecke 6th Ave (Avenue of the Americas) – (Position).

The Americana Inn The Americana Inn - Entry
Links: Gebäude – Rechts: Eingang

Die Preise hier waren für ein Hotel mit Einzelzimmern noch gerade so tragbar, für ein Einzelzimmer zahlte ich knapp 145 Dollar für die Übernachtung – das klingt viel, aber man muß die Location direkt in der Innenstadt nahe des Time Square bedenken und die Summe dann mal in Euro umrechnen. Zu dem aktuellen Kurs erschien mir das noch erschwinglich. Ein kleiner Knackpunkt war natürlich das Shared Bath – nach Beschreibung des Hotels teilten sich immer drei Zimmer ein Bad. Damit kann ich notfalls aber leben.
Um in das Hotel hinein zu kommen mußte man klingeln, es gibt eine Treppe und einen Fahrstuhl um nach oben zur Rezeption im ersten Geschoß zu gelangen. Das Gebäude hat insgesamt 4 Etagen mit Zimmern, von der 2nd bis zur 5st Etage – wobei ich noch einmal darauf hinweisen will, daß die 2nd in den USA gleich dem 1sten Obergeschoß bei uns ist. Der Fahrstuhl hält egal welche Etage man wählt immer in der zweiten Etage, wo sich die 24 Stunden besetzte Rezeption befindet. Somit ist es unwahrscheinlich, daß ein unberechtigter Eintritt. Ich habe keinen Moment Angst um meine Gepäckstücke oder sonstiges Eigentum gehabt. Die Zimmer selbst sind einfach, aber sauber. Meines wie hier auf dem Bild ist ein Einzelzimmer mit kleinem Bett – es existieren aber auch größere Mehrbettzimmer mit bis zu zwei King Size Betten – natürlich zu entsprechend höheren Preisen – diese sind auf der Webseite aufgeführt. Es gibt übrigens Raucher- und Nichtraucherzimmer. 😉 Außerdem sind alle Zimmer mit einer einfachen Klimaanlage unterhalb des (nicht zu öffenenden) Fensters versehen. Diese macht allerdings entsprechend Lärm und eignet sich nicht, um die ganze Nacht zu laufen.

Single Bed room

Das Clientel im Hotel ist sehr gemischt – junge Pärchen, Einzelreisende wie ich, aber auch eine französische junge Familie mit zwei Kindern habe ich dort getroffen. Es gibt aber auch scheinbar einige Dauerbewohner, darunter auf meinem, dem 4th Floor, eine kleine Afroamerikanerin und einen alten Afroamerikaner sowie eine wohlbeleibte Latina. Teilweise etwas schräge Vögel – aber nett und ungefährlich. Die Bediensteten scheinen alle aus Indien oder Pakistan zu stammen – zumindest dem Aussehen nach. Sie sprechen aber ein gutes Englisch mit kaum Akzent und stehen gerne für Auskünfte aller Art bereit, geben Tipps und nehmen auch ausgehende Post entgegen, die sie weiterleiten. Meine Postkarten die ich dort abgegeben habe sind zumindest alle angekommen. An dieser Rezeption habe ich wie ich bereits in den vorherigen Posts aus erwähnt hatte die Sightseeing-Tour und das Airport-Shuttle hier gebucht.
Zu den Shared Bathrooms noch eine Anmerkung: Ist man nicht der erste am Morgen, kann es schon mal passieren, daß sich Haare in der Wanne befinden. Das Extremste was ich dort erlebt habe, war daß eine junge Japanerin im Zimmer nebenan, wohl aus Unwissenheit, den Innenvorhang der Dusche nicht in die Wanne gesteckt hatte und somit einen Teil des Badezimmers unter Wasser gesetzt hatte. Außerdem hatte sie eine nicht kleine Anzahl langer schwarzer Haare in der Wanne zurück gelassen. Da die Duschköpfe wie fast überall in den USA fest in der Wand installiert sind, ließen sie diese auch schlecht wegspülen. Die Reinigungskräfte haben sich aber Kommentarlos drum gekümmert. Wer mit sowas nicht leben kann, muß sich halt weiter außerhalb einquartieren oder einen erheblich höheren Preis zahlen, um in ein Hotel mit eigenem Bad einzuziehen. Ansonsten kann ich das Americana Inn aber allen Budget-Travelern vorbehaltlos empfehlen – es ist im Gesamtvergleich der Hotels in Manhatten recht günstig, einfach, aber sauber und liegt für Exkursionen zu den meisten Attraktionen extrem günstig. Wer mit vielen Fremden kein Problem hat, kann aber auch nach den sogenannten Dorms ausschau halten, eine Art Jugendherbergen mit Etagenbetten in großen Mehrpersonenzimmer. Für mich wäre das jedoch nichts gewesen. 😉
Alternativ hatte ich noch das The Pod Hotel in der 51st Street in Betracht gezogen – jedoch war dieses ausgebucht.
Ich hoffe, daß ich eventuellen New York Reisenden mit diesem kleinen Artikel ein paar Tipps geben konnte. Für Fragen und Anregungen stehe ich natürlich gern zur Verfügung…

Tags: , ,

2 Responses to “The Americana Inn – New York”

  1. OMG!!!!
    Ich hatte bereits gehört das Neu Amsterdam teuer ist, aber das Schocked mich als recht erfahrenen budget backpacker doch extrem…

    Ich denke das es absoluter wucher ist und mit verlaub für diese absteige nicht wirklich gerecht fertigt.

    Aber wie heisst es so schön, andere länder ander preise 😉 trotzdem bin ich fassungslos…

  2. JaBB says:

    Es gibt mit Sicherheit auch ein paar billigere Hotels in Manhattan, jedoch sollte man diese möglichst zeitnah buchen. In dem Zeitrahmen den ich hatte, war leider nichts günstigeres mit einem Einzelzimmer zu finden – außer halt weit außerhalb z.B. in Queens oder Brooklyn.

Leave a Reply