California Burger [09.05.2008]

Bereits beim Bericht zum letzten Besuch erwähnt, verfügte ich über eine volle Cheers Lunchclub-Karte und ich hatte somit mir das Anrecht auf ein freies Mittagessen in dieser Lokation verdient. Daher hatte ich meine Begleiter schon seit Wochen immer mal wieder darauf gedrängt, doch mal wieder ins Cheers zu gehen – doch irgendwie hatte es nie geklappt – bis heute.
Da auch heute das Wetter eigentlich angenehm warm war, entschieden wir uns zuerst, uns nach draußen zu setzen, bereuten es doch nach einiger Zeit und entschieden uns kurz bevor das Essen schließlich kam, uns doch nach drinnen zu seztzen, denn der Wind blies doch etwas kräftiger und im Schatten war es doch noch zu kühl.
Aber ich greife den Geschehnissen vor – denn zuvor bekamen wir natürlich die Karten an den Tisch gebracht und wählten daraus unsere Speisen. Da ich ja heute Kostenlos essen konnte, wollte ich dieses natürlich nicht an einen simplen Quesedilla verschwenden, sondern sah mir die Burgerkarte genauer an und fand dort schnell etwas, das meinem Geschmack entsprach – den California Burger, der normalerweise mit 7,80 €uronen zu Buche schlägt. Diese Burgerzubereitung besteht aus dem üblichen 7oz (200g) Burgerstück, Salat, Tomate, zwei Baconstreifen und einer Paste aus Guacamole und Salsa-Sauce. Laut Karte hätte zwar noch eine Zwiebel dazu gehört, aber diese vermisste ich heute leider. Fiel mir nur auf, keine wirkliche Kritik.

Der Burger war wirklich eine exzellente Wahl muß ich sagen. Der einziger Nachteil war für mich, daß man den Burger nicht ohne weiteres mit den Fingern essen konnte, denn die dicke Schicht aus Guacamole und Salsa tropfte bereits beim ersten Reinbeißen in großer Menge auf den Teller tropfte. Daher entschied ich mich dazu, ein kleines Sakrileg zu begehen und den Burger mit Messer und Gabel zu verzehren. 😉
Zwar war es Kalorientechnisch mit Sicherheit eine ziemliche Sünde, aber sieht man darüber hinweg war es eine wirklich gute Wahl. Kann ich vorbehaltlos empfehlen.

Tags: , ,

Leave a Reply