Bifteki mit Tomatenreis [18.07.2008]

Ich sitze aktuell im ICE von Köln in Richtung Frankfurt und nutze das erste Mal den Internetzugang im Zug. Natürlich über einen T-Hotspot, wie sollte es anders sein, aber seit meines Aufenthaltes in Dresden (ich berichtete) bin ich ja im glücklichen Besitze eines Hotspot-Flatratezugangs, daher kann ich hier gemütlich im Zug sitzen, diesen Post schreiben. 🙂
Aber genug der Vorrede, kommen wir zum heutigen Lunch: Wie bereits gestern beehrten wir auch heute wieder die Maarweg-Kantine, wo das Angebot heute neben dem für Freitag üblichen Fisch in Form von paniertem Fischfilet auch aus Bandnudlen mit Spinat und Lammfilet sowie Bifteki mit Tomatenreis und Tzaziki bestand. Ich wählte wie man dem Titel dieses Postes ja bereits entnehmen konnte letzteres, welches mit 5 €uronen zu buche schlug.

Wie in der Kantine üblich war die Portion natürlich mal wieder ziemlich riesig. Leider war das Gericht, obwohl wir dieses Mal wirklich nicht allzu spät zum Essen gegangen waren, nicht mehr ganz warm. Die Bifteki-Frikadellen, von denen ich drei Stück erhalten hatte, waren mit Fetakäse und Tomatenstücken gefüllt, was sich wirklich als sehr lecker herausstellte. Auch die Reiszusammenstellung war für Kantinenverhältnisse ganz gut, als einziger Kritikpunkt wäre hier vielleicht die Tatsache zu nennen, daß er ziemliche große Stücke von Fruchthaut beinhaltete. Abschließend kann ich aber sagen, daß sich der Besuch in der Kantine heute, abgesehen von dem nicht mehr ganz warmen Gericht, doch durchaus gelohnt hatte. Qualität war wie gewohnt zwar eher mittelmäßig, aber das Preis-Leistungsverhältnis stimmte meiner Meinung nach.

Print Friendly

Tags: , , ,

Leave a Reply