Kurztest “Mini Wini Zauberküche”

Im Jenaer tegut fand ich im Tiefkühlregal am Samstag ein Fertiggericht, das mir es wert erschien getestet zu werden: Die Meica “Mini Wini Zauberküche” Bio-Gemüse-Mix. Ein weiteres typisches Meica Fertiggericht für wenn ich mich recht entsinne 1,79 €uronen, das in seinem Aufbau seinen bereits früher getesteten ähnlichen Zusammenstellungen wie dem Würstchen Lunch, dem Ragout Fin, dem Kohl König und natürlich dem Klassiker Curry King sehr ähnelt. Dafür vermisse ich bereits seit längerem die von mir so geschätzte Frikadella – diese scheint man bei tegut aus dem Sortiment genommen zu haben – wirklich sehr schade muß ich sagen.


Verpackung – Front


Verpackung – Rückseite

Wie auch bei den oben aufgeführten Gerichten ist natürlich auch hier etwas unter der Bodenlasche verborgen – im vorliegenden Fall aber nichts direkt zur Speise zugehöriges, sondern ein kleiner Magnet, der laut Verpackungsbeschreibung lustig sein soll. Na ja – ist höchstwahrscheinlich eher als Kindergericht gedacht und vielleicht findet man als solches so etwa ja lustig.

Ich kann es leider nicht mal an den Kühlschrank haften, da ich keine metallische Front hab. Falls es jemand haben will: Einfach Mail an mich. 😉
Kommen wir aber nun zum eigentlichen Gericht. Für die Zubereitung wird vorgeschrieben, die abdeckende Folie mehrmals mit einer Gabel zu durchstechen.

Anschließend kam es für 3 Minuten in meine gute alte Mikrowelle. Nach dieser Laufzeit auf voller Stärke war es an der Zeit, den aufgewärmten Inhalt zu inspizieren.

Garniert mit einigen Mini-Bockwürstchen finden sich in der Plastikschale eine größere Menge Kartoffelpüree, das mit einer Gemüsebeilag aus Erbsen, Möhren und Mais versehen ist. Die Gesamt-Portionsgröße beträgt dabei 300g.

Betrachten wir uns mal kurz die Kalorienwerte:

Nährwerte für ein eine Portion
(300g)
Brennwert: 1329 kj
318 kcal
Eiweiß: 9g
Kohlehydrate: 30g
Fett: 18g

Nicht wirklich viel – aber die Portionsgröße ist wohl auch eher für Kinder als für Erwachsene gedacht.
Geschmacklich fand ich es um ehrlich zu sein ein wenig zu lasch – vor allem dem bisschen Gemüse hätte noch etwas Würzung vertragen können – aber auch das schiebe ich einmal darauf, daß es sich bei dem vorliegenden Fertiggericht wohl eher um ein Gericht für die Jüngeren handelt. Kinder- und vor allem Babynahrung ist ja auch nicht groß gewürzt. Davon abgesehen schmeckte es aber recht gut – vor allem nachdem man die Bestandteile noch einmal kräftig miteinander vermengt hatte.
Für den kleinen Hunger eignet sich das ganze durchaus als Snack – aber eine volle Mahlzeit kann es bei einem Erwachsenen mit gesundem Appetit nicht ganz ersetzen. Dennoch wieder mal eine gut gelungene Kreation aus dem Hause Meica.

Meine Wertung: Meine Wertung:

Tags: , , ,

2 Responses to “Kurztest “Mini Wini Zauberküche””

  1. wiemi says:

    Hatte vor einiger Zeit ein ähnliches Gericht aus der “Mini Wini”-Reihe: Auf meinem Magnet steht “Guckst du” drauf und ich habe ihn sogar am Kühlschrank angebracht…

    Allerdings fand ich die Würstchen nicht snderlich lecker, siewaren zu geschmacksneutral und irgendwie mehlig im Biss.

  2. JaBB says:

    Empfand ich nicht so – aber man muß bei Fertiggerichten auch Abstriche machen…

Leave a Reply