Bohémes “Kleines deftiges” Frühstück [07.09.2008]

Kurzfristig entschieden wir und heute, einen kleinen Brunch einzunehmen. Unsere erste Überlegung war es gewesen, uns in die Restauration Stilbruch zu begeben, doch da dort alle Plätze besetzt waren wandten wir uns ins direkt daneben liegende Bohéme gleich am Anfang der Wagnergasse in Jena.

Nach der Durchsicht der Speisekarte, die neben verschiedenen Frühstückskombinationen auch Omlette, Tortillas und Crepes sowie Nudelgerichte aufzeigte, entschied ich mich schließlich für das “Kleine Deftige” für 5,50 €uronen – bestehend aus Rührei, italienischer Salami, zwei Brötchen, Salat, Butter und einem Kaffee.

Leider stellte es sich heraus, daß es sich bei den Brötchen um aufgebackene und nicht um frische handelte. Davon abgesehen war die Zusammenstellung jedoch sehr zufriedenstellend. Die Salami stellte sich als sehr schmeckhaft heraus, auch wenn man hier gerne noch eine weitere Scheibe hätte beilegen können. Fünf Scheiben für zwei Brötchen war etwas unaustariert. Bei dem Rührei sei noch anzumerken, daß es für meinen Geschmack etwas zu lasch gewürzt war – doch glücklicherweise fanden sich zum Nachwürzen Salz- und Pfefferstreuer am Tisch. Alles in allem ein durchaus sättigendes Frühstücksgericht zum einigermaßen fairen Preis – nur bei den Brötchen sollte man meiner Meinung nach nachbessern.

« « High up | The Great Office War » »

3 Kommentare to “Bohémes “Kleines deftiges” Frühstück [07.09.2008]”

  1. Die_Heldin meinte am 11.09.2008 um 21:34 Uhr :

    besser beim nächsten mal drei schritte weiter gehen (->stilbruch) und für den gleichen preis extrem leckere brötchen bekommen und mehr belag 😉


  2. JaBB meinte am 11.09.2008 um 21:48 Uhr :

    Da war – wie im ersten Satz des Posts steht – leider alle Plätze belegt. Ansonsten wäre das auch unsere erste Wahl gewesen. 😉


  3. Subnetmask - das Blog » BlogArchiv » Stilbruchs Sechser-Frühstück [21.09.2008] meinte am 21.09.2008 um 14:47 Uhr :

    […] Im Gegensatz zum vor kurzen vorgestellten Kleinen deftigen Frühstück im benachbarten Bohéme servierte man und keine aufgebackenen Brötchen, sondern das, was ich als “richtige” Brötchen bezeichnen möchte, auch wenn die Brötchen an sich etwas kleiner ausfielen als man es vom Bäcker her gewohnt ist. Doch das passte hier perfekt, denn so konnte man sich die kleinen Hälften variabel mit dem reichlich beiliegenden Aufschnitt belegen. […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>