Wirsingeintopf [26.09.2008]

Bei wirklich schönem Wetter in Köln entschlossen wir uns heute dazu, einen kleinen Spaziergang zu machen und uns spontant etwas an der Aachner Straße zum Mittag zu holen. Doch trotz einiger Suche fanden wir abgesehen von den beiden vorgstellten Restaurants Lin’s garden (All you can eat) und dem Lannathai nur noch ein etwas zu teures bayrisch-deutsches Rastaurant und natürlich viele viele Bäckereien. So landeten wir schließlich in einem Bio-Supermarkt mit Namen “Vierlinden“, wo es im vorderen Berich in der Bio-Bäckerei auch einie Mittagsangebote gab.

Neben Erbsensuppe mit Brötchen, verschiedenen Blechpizzen, belegte Brötchen und einem Reisgericht fand sich dort auch ein Wirsingeintopf mit Karotten, Kartoffeln und Fleisch für 3,60 €uronen. So wählte ich schließlich diesen, der mir von der (subjektiv) etwas überfordert von dem Ansturm von mehreren Kunden überforderten Thekenkraft 😉 schließlich aus der Aufwärmtheke auf einem Teller geschaufelt und über Theke überreicht wurde.

Macht zwar visuell nicht viel her, war aber muß ich sagen doch ganz lecker. Die Portion hätte gerne etwas größer sein können, aber es reicht um einigermaßen satt zu werden. Wie bei einer Warmhaltetheke nicht anders zu erwarten war das ganze natürlich nicht mehr ganz heiß, aber dennoch wärmer als so das eine oder andere, was ich in der Kantine im Maarweg serviert bekommen habe.
Zur Sicherheit besorgte ich mir als eine Art Nachtisch noch für den Rückweg ein Dinkel-Cranberry-Stückchen für 99 Cent.

Das stellte sich zwar als etwas trocken vom Teig her heraus, war aber ansonsten ebenfalls aktzeptabel.

Mein Abschlußurteil:
Wirsingeintopf: +
Dinkel-Cranberry-Gebäck: +

One thought on “Wirsingeintopf [26.09.2008]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *