Geflügelgeschnetzeltes “Gärtnerinnen Art” [20.10.2008]

Heute verschlug es uns mal wieder in die Maarweg-Kantine. Dort gab es heute neben gefüllten Kartoffeltaschen, einer Riesenfrühlingsrolle und paniertem Schollenfilet heute auch als Sonderangebot für gerade einmal 4,50 €uronen Geflügelgeschnetzeltes “Gärtnerinnen Art” mit Erbsen und Möhren in einer Rahmsauce. Dazu hätte es normerweise Basmatireis gegeben – doch ich weiß nicht was mich ritt, als ich die Thekenbedienung fragte ob ich auch den Gemüsereis dazu haben könnte, der normalerweise zu der Frühlingsrolle gehört hätte. Obwohl ich dann aber noch Bedenken der Thekenkraft mit osteuropäischen Migrantionshintergrund äußerte, ob das beides zusammen passte, meinte diese nur in ihrer mütterlichen Art: “Das passt schon.“.

Obwohl die chinesischen Pilze und die Bambussprossen im Reis nicht so ganz hundertzehnprozentig mit dem Hühnergeschnetzleten harmonierte, war es doch durchaus essbar. Nicht nur daß die Portion mal wieder wirklich riesig war, sowohl der Reis auch als das Geschnetzelte waren dieses mal auch noch wirklich heiß – und das obwohl wir heute erst kurz vor 13.30 Uhr dort aufschlugen. Die Fleischstücke erschienen mir zwar so, als wären sie aus einem großen vorgefertigten Fleischblock herausgeschnitten – für unvorverarbeitetes erschien es mit einfach zu regelmäßig und die Stücke von der Konsistenz her zu dicht gepackt. Tat aber dem Gesamtgeschmack keinen Abbruch – trotz der nicht so gedachten Reisbeilage.

Mein Abschlußurteil:
Geflügelgeschnetzeltes “Gärtnerinnen Art”: +
Chinesischer Gemüsereis: +

« « How many countries… | Deutscher Blogosphären-Zeitstrahl » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>