Archive for November, 2008

Wildgulasch mit Rosenkohl [27.11.2008]

Thursday, November 27th, 2008

Auch am heutigen Donnerstag landete ich letztlich wieder in der Maarweg-Kantine, wo wir zwischen Miclhreis mit heißen Kirschen, Heringstipp “Hausfrauen Art”, mit Tomate und Mozarella überbackene Steaks und schließlich Wildgulasch mit Rosenkohl und Klößen wäheln konnten. Außerdem gab es noch im Sonderangebot den Putengulasch mit Reis von gestern im Sonderangebot für 4,50€uronen. Ich entschied mich den Wildschweingulasch, auch wenn ich den Milchreis ebenfalls reizte. Und das obwohl der Wildgulasch mit 5,90 €uronen das teuerste Angebot heute war.

Der Wildgulasch, dessen Sauce mit ein wenig schwarzen Pfefferkörnern versetzt war, erwies sich als ganz gute Wahl. Der Geschmack war leicht herb und das Fleisch angenehm zart. Leider war der Rosenkohl bereits weitgehend abgekühlt – und Rosenkohl gehört zu den wenigen Gemüsen, die einfach nicht mehr so recht schmecken wenn sie abgekühlt sind. Daher mußte ich hier auch leider einige auf dem Teller lassen. Die Klöße hingegen waren in Ordnung – auch wenn es einer hier mehr auch getan hätte. War in der Summe aber mal wieder eines der weniger guten Menus – da habe ich schon besseres in der Kantine erhalten.

Mein Abschlußurteil:
Wildgulasch: +
Rosenkohl: –
Kartoffelklöße: +

Putengulasch mit Reis [26.11.2008]

Wednesday, November 26th, 2008

Auch heute landeten wir wieder in der Kantine, wo wir u.a. zwischen Nasi Goreng im Sonderangebot, Filetstücken mit Pfeffer-Rahm-Sauce und vegetarischen Spaghetti Bolognese wählen konnten. Außerdem gab es Putengulasch mit Paprikawürfeln auf Reis für 5,50 €uronen, für den ich mich entschied. Wahlweise war ein Salat oder ein Dessert dabei – hier entschied ich mich für eine Mousse Vanille, welches mit Ananas, Sternfrucht und einer Weintraube garniert war.

Heute bereute ich meine Entscheidung nicht, denn die zwar etwas groß geratenen Putenstückchen in einer mit roten und grünen Paprikastücken garnierten Sahnesauce serviert wurden, erwiesen sich als äußerst schmackhaft. Und gemeinsam mit dem Reis erschien es auch nicht irgendwie trocken – so wie es gestern der Fall gewesen war. Ich war sehr zufrieden. Und auch das Dessert war – wie eigentlich fast immer – ein Genuß. Die Oberfläche war zwar bereits etwas trocken, aber das lässt sich bei einem Mousse, das etwas länger an der frischen Luft steht, nicht verhindern.

Mein Abschlußurteil:
Putengulasch mit Paprikastückchen: ++
Reis: +
Dessert: ++

Putensteak “Hawaii” [24.11.2008]

Tuesday, November 25th, 2008

Heute bot man uns in der Maarweg-Kantine mit Frischkäse und Brokkoli gefüllte Teigtaschen mit Tomaten-Rahm-Sauce, “Königsberger Klopse” mit Kapern-Sahne-Sauce, Fingermöhrchen und Salzkartoffeln, Schweinegulasch “Jäger Art” mit Butterspätzle und Salat sowie zwei Putensteaks “Hawaii” mit Ananasscheiben, Käse und Cocktailkirschen überbacken, dazu Currysauce und Mandelreis. Obwohl das Putensteak mit 5,90 €uronen das teuerste Gericht heute war, entschied ich mich dafür.

Was mir gleich als erstes auffiel war die Tatsache, dass man offensichtlich den auf der Karte ausgezeichneten Käse zum überbacken auf den Schnitzeln vergessen hatte. Das Fleisch war aber, von der nur noch mäßigen Temperatur einmal abgesehen, war aber ganz gut gelungen. Ich fand die Gesamtzusammenstellung trotz der milden Currysauce aber insgesamt etwas trocken. Lag wohl auch am Reis, an dem man bei Leibe nicht gegeizt hatte. War insgesamt nur Durchschnittlich muss ich sagen, im Nachhinein gesehen wären auch die Teigtaschen oder der Schweinegulasch vielleicht die bessere Wahl gewesen. Na ja, nächstes Mal bin ich hoffentlich schlauer. 😉

Mein Abschlußurteil:
Putenschnitzel “Hawaii”: +
Currysauce: +/-
Mandelreis: +/-

Zigeunerschnitzel mit Speckbohnen [24.11.2008]

Monday, November 24th, 2008

Zwar war der Schnee von dem ich gestern bis auf ein paar Restflecken vor allem auf den Dächern wieder weggetaut, aber als wir zum Mittagessen aufbrachen schneite es heftig und daher entschlossen wir uns keine weiten Ausflüge zu machen und gingen mal wieder in die Maarweg-Kantine. Das Angebot dort umfasste heute neben Käsespätzle, einer Krautroulade und Lachsfilet auch ein Zigeunerschnitzel, das mit Speckbohnen und Pommes Frites serviert wurde. Als ich meine Bestellung aufgab, “kratzte” die Thekenkraft die letzten Pommes aus der Ablageschale – daher befürchtete ich bereits dass sie nicht mehr die wärmsten waren. Das ganze sollte an der Kasse 5,50 €uronen kosten.

Obwohl sowohl Speckbohnen als auch Pommes nicht mehr die heißesten waren, besaßen sie noch eine erträgliche Temperatur. Das Schnitzel – ich vermute es handelt sich um ein fertig paniert gekauftes wie man an der hellen Farbe erkennen kann – erwies sich als recht schmackhaft und mehr als ausreichend groß. Besonderer Lob gilt beute aber heute der Zigeunersauce, die mit roten und grünen Paprika, Mais sowie Silberzwiebelchen garniert und zwar nicht scharf, aber von angenehm fruchtigem Geschmack war. Das versöhnte mich fast wieder mit den beiden etwas abgekühlten Menukomponenten.
War wie so oft mal wieder nichts besonderes, aber doch sehr sättigend und von ausreichend guter Qualität.

Mein Abschlußurteil:
Schnitzel: +
Zigeunersauce: ++
Speckbohnen: +/-
Pommes Frites: +/-

Amazing Head Tracking

Monday, November 24th, 2008

Interessant – habe ich auch noch nicht gewußt.
Aber wo komme ich auch schon mal mit einem ungebratenen Chicken in Berührung…

[via vowe.net]