Kurztest – Suan Zhi Ya “Ente in Knoblauchsauce”

Heute testen wir wir eine meiner neusten Entdeckung aus dem Kühlregal im hiesigen Hit-Markt: Suanzhiya Ente in Knoblauchsoße mit Basmitireis der Firma Forster Convenenience Food GmbH aus Nürnberg.

Verpackung Front Verpackung Rückseite
Links: Schale front – Rechts: Schale Rückseite

Nach entfernen der Pappumverpackung finden wir wie so oft eine mit Folie abgedeckte Schale im Inneren vor. Für die Zubereitung in der Mikrowelle, eine andere Form ist hier nicht vorgesehen, müssen wir wie bereits ja schon von vielen anderen Gerichten dieser Art bekannt zuerst die Folie mit einer Gabel mehrfach einstechen, um dem entstehenden Innendruck durch z.B. Wasserdampf ein Ventil zu geben.

Schale Anstechen der Schale mit Gabel
Links: Zubereitungsschale – Rechts: Einstechen der Schale

Anschließend kommt das ganze für 4 bis 4,5 Minuten bei 600 Watt in die Mikrowelle. Um auf Nummer sicher zu gehen wähle ich hier lieber gleich viereinhalb Minuten.

Mikrowelle

Nach Ablauf dieser Zeit ist die Schale entsprechend erhitzt und die Folie mit reichlich Wasserdampf beschlagen. Nach vorsichtigen Entfernen der Folie finden wir links die – meiner Meinung nach recht dünnflüssige – Enten-Gemüse-Mischung und rechts den Basmitireis vor.

Erhitzte Schale Schale ohne Folie
Nach der Zubereitung: Links mit Folie, Rechts ohne Folie

Gut, ich hätte es auch aus der Schale löffeln können – aber ich entschied mich dazu das ganze dann doch etwas ansehnlicher anzurichten und auf einen Teller zu verfrachten. Das bringt auch die eigentliche Inhaltsmenge etwas besser zur Geltung.

Fertiges Gericht

War nicht unbedingt etwas für den großen Hunger, aber es reichte dann doch für ein kleines Abendessen aus. Ich persönlich fand die Soße etwas lasch, man schmeckte das Knochlauch kaum heraus und sie hätte etwas schärfer sein können. Außerdem War das Verhältnis von Flüssigkeit zu festen Bestandteilen – sprich Gemüse und vor allem dem Entenfleisch etwas zu sehr zugunsten der flüssigen Soße ausgefallen. Aber alles in allem war es ok – natürlich nicht mit einer frisch zubereiteten Gericht dieser Art vom Chinaimbiss bzw. -restaurant seiner Wahl nicht zu vergleichen – aber für ein Fertiggericht genießbar.
Werfen wir noch einmal einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes:

Nährwerte:
  100g 350g
(Portion)
Brennwert: 386 kj
91 kcal
1331 kj
319 kcal
Eiweiß: 4,8g 16,8g
Fett: 1,9g 6,7g
davon ges. Fettsäuren: 0,7g 2,5g
Kohlehydrate: 13,8g 48,3g
davon Zucker: 2,9g 10,2g
Ballaststoffe: 1,0g 3,5g
Natrium: 0,4g 1,4g

War also ganz in Ordnung soweit, wenn auch nicht gerade überragend gut. Vor allem das Mischverhältnis der Sauce und vor allem der Fleischanteil sind noch etwas verbesserungswürdig. Daher gibts auch nur 2 von 3 möglichen Punkten für dieses Fertiggericht.
Meine Wertung: 2 MG

« « Season One Rundumschlag & Fernsehserien | Chicken Wings mit Zigeunersauce [12.01.2009] » »

4 Kommentare to “Kurztest – Suan Zhi Ya “Ente in Knoblauchsauce””

  1. Sven meinte am 12.01.2009 um 10:48 Uhr :

    Auf dem Teller angerichtet sieht es wirklich einigermaßen appetitlich aus. Da ich Fertiggerichte generell immer Nachwürze, wäre das noch zu verkraften. Allerdings ist der Eiweißgehalt wirklich etwas gering, was wohl auf die geringe Menge an Fleisch zurück zu führen ist. Wieviel kostet das Gericht denn, um es diesbezüglich mit dem Konkurrenten beim China-Imbiss zu vergleichen?


  2. JaBB meinte am 12.01.2009 um 21:14 Uhr :

    Wenn ich mich recht entsinne lag der Preis bei 2,49 €uronen – also durchaus im Preis-Leistungsverhältnis vergleicht man es mit dem Imbisschinesen.


  3. Former Lewiston residents donate $181,000 emergency vehicle to Maine meinte am 27.01.2011 um 15:23 Uhr :

    […] Mikrowelle Image by JaBB -> Blogpost […]


  4. Mikrowelle meinte am 17.04.2012 um 23:02 Uhr :

    […] Mikrowelle Image by JaBB -> Blogpost […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>