Ungarischer Gulasch mit Nudeln [20.04.2009]

Heute hatten wir die Auswahl zwischen “Ungarischen Gulasch mit Spiralnudeln” und “Ravioli, mit Pilzen gefüllt, in Tomatensauce“. Klang beides etwa gleichwertig für mich, aber der Gulasch hatte doch einen etwas größeren Reiz für mich – also bestellte ich mir dieses Gericht.

Ungarischer Gulasch mit Spirelli

Mit Sicherheit zählt Gulasch mit Nudeln zu den Standard-Angeboten in Kantinen hier in Deutschland, aber das was der Koch hier gezaubert hatte wich doch etwas von dem Gerichten ab, die man normalerweise bekommt. Erste Abweichung die gleich ins Auge fällt sind die Schoten, die man wohl zur Auflockerung in die Nudeln getan hatte. Der Gulasch selbst war fleischtechnisch ebenfalls in Ordnung, das verwendete Rindfleisch war recht zart und auch in ausreichender Menge vorhanden. Wie man auf dem Foto sehen kann, hatte man das ganze mit etwas roter Paprika versetzt – hier hätte es aber gerne auch etwas mehr sein können. Alles in allem in einfaches, aber ausreichend sättigendes Gericht. Ich hoffe aber, dass man morgen wieder etwas kreativer ist. 😉

2 thoughts on “Ungarischer Gulasch mit Nudeln [20.04.2009]

  1. Brechbohnen? Bist Du sicher? Mir sieht das aus wie Erbsenschoten.

    Rindergulasch: Mir gelingt das nie. Das Fleisch wird mir immer hart und zäh – im Gegensatz zu Schwein 🙁

  2. Sicher bin ich mir nicht – daher habe ich das ganze mal in den neutraleren Begriff “Schoten” abgeändert – dann trifft es in jedem Fall. Gut das ihr immer alle so gut aufpasst… 😉

    Bezüglich des Rindergulasch: Ich habe mich bisher noch gar nicht an einem komplett eigenen (non-Fertiggericht) Gulasch gewagt – aber ich denke dein Zähigkeitsproblem liegt einfach an der falschen Garzeit. Ein kurzer Blick ins Web zeigt, das Rinder-Gulaschfleisch wohl 90 – 120 Minuten schmoren muss, Schwein aber nur 30-45 Minuten. Alle Angaben aber unter Vorbehalt…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *