Schinken-Nudel-Omlett mit Salbei – das Rezept

Heute entschied ich mich dazu, mir ein Nudel-Omlett zum Mittag anzufertigen.
Dazu benötigt man folgende Zutaten:

Spaghetti-Nudeln (ca. 200g)
01 - Zutat Spaghetti

zwei bis drei Scheiben gekochter Schinken
02 - Zutat gekochter Schinken

eine mittelgroße Tomate
02 - Zutat Tomate

eine Zehe Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch

zwei bis drei Eier
05 - Zutat Eier

etwas Butter
04 - Zutat Butter

frischer Salbei
07 - Zutat frischer Salbei

ein wenig Parmesankäse
06 - Zutat Parmesan

Zuerst kochen wir die Spaghetti gemäß Packungsvorgabe in heißen, mit etwas Öl versehenen Wasser.
08 - Spaghetti kochen

und zum würzen Salz und Pfeffer sowie etwas Olivenöl zum braten.

Während die Spaghetti kochen, schälen und würfeln wir die Tomaten,
09 - Tomaten würfeln

schneiden den Schinken in Streifen
11 - Schinken schneiden

sowie waschen und schneiden den frischen Salbei.
12 - Salbei waschen & schneiden

Sobald die Nudeln fertig sind, lassen wir sie abtropfen und geben etwas Butter hinzu.
10 - Nudeln buttern

Anschließend vermischen wir den Schinken, die Tomaten, die gepresste Knoblauchzehe und das Salbei mit den Nudeln.
14 - Nudeln, Tomaten, Salbei

Die Eier schlagen wir auf, würzen sie mit Salz und Pfeffer und reiben etwas frischen Parmesan hinein
13 - Ei schlagen & würzen

um sie zu dem Rest zu geben.
15 - mit Ei vermischen

Alles wird nun gut miteinander vermengt
16 - Mixen

und anschließend in eine mit etwas Olivenöl versehene Pfanne gegeben.
17 - In Pfanne

Das schwierigste an der ganzen Sache war wohl das Wenden des gesamten Nudel-Gemischs. Hier kann man entweder den Pfannendeckel oder einen Teller verwenden – ich entschied mich für zweiteres.
18 - Gewendet

Ist die Ei-Nudel-Masse von beiden Seiten gut angebraten, vierteln wir sie und können sie sogleich servieren.
19 - Gericht final

Geschmacklich war es in Ordnung, auch wenn es etwas kräftiger hätte gewürzt sein können. Hier könnte ich mit weiteren Gewürzen experimentieren. Des weiteren erwies es sich als recht schwierig, die Nudeln mit Schinken, Tomaten und Salbei zu vermischen, da sich der Schinken und die Tomatenscheiben bevorzugt außen den Wänden des Behältnisses blieb. Aber allen Widrigkeiten zum Trotz gelang es mir dennoch, ein recht leckeres Gericht zu kreiren. Nur in der Gesamtmenge hatte ich mich verschätzt, die gekochte Menge reichte dicke für 2 größere Portionen. Na ja, habe ich heute Abend noch etwas zum aufwärmen.

Meine Wertung: 5 von 6 möglichen Punkten

Tags: , , , , , , , , , , ,

2 Responses to “Schinken-Nudel-Omlett mit Salbei – das Rezept”

  1. Johnny says:

    Auch hier ein Tip: Niemals Öl zu den Nudeln geben. Das sie dadurch weniger kleben gehört in das Reich der Märchen, aber es hat zwei entscheidende Nachteile: 1) Die Nudeln saugen sich voll Öl und werden damit deutlich fettiger und 2) können die Nudeln nach der Aufnahme von Öl keinerlei Soße mehr aufnehmen, was bei Carbonara oder ähnlichem sehr ungünstig ist. Öl im Kochwasser von Nudeln verhindert lediglich das Überkochen bzw. die vermehrte Schaumbildung. So, genug der Klugscheißerei 😉

  2. JaBB says:

    Jetzt wo du es sagst: Ich glaube das habe ich auch schon gelesen. Werde es bei meinem nächsten Nudelgericht berücksichtigen…

Leave a Reply