Hähnchenbrust & Buttermaiskolben [08.06.2009]

Heute konnte ich in unserer Kantine zwischen Spaghetti Bolognese mit einem kleinen Salat und Hähnchenbrust an gemischten Salatteller mit Buttermaiskolben wählen. Obwohl das Gericht mit den Spaghetti auch nicht schlecht klang, entschied ich mich dann doch für die Hähnchenbrust. An der Essensausgabe gab es noch zusätzlich etwas Baguettebrot, von dem ich mir zwei Scheiben mit nahm.

Hähnchenbrust und Maiskolben

Auch wenn ich – wie regelmässige Leser ja wissen – nicht so ein riesiger Fan von Salat bin, fand ich das Gericht wirklich gelungen. Das Hähnchenbrustfilet war wirklich ziemlich riesig und das Fleisch war schön zart. Der Salat, den man sich an der Theke nach eigenem Gutdünken mit einem Essig-Kräuter-Dressing versehen konnte, bestand neben grünen Salatblättern vornehmlich aus halbierten Gurkenscheiben, Paprikastreifen und einigen Maiskörnern. Letztere wären nach meinem Ermessen nicht wirklich notwendig, denn der mit Butter bestrichenen, gekochten Maiskolben bot davon genug. An dieser Stelle muß ich zugeben, dass ich Mais in dieser Form meiner Erinnerung nach noch nie genossen habe – und obwohl sich der Verzehr als etwas Tricky erwies, war das ganze als wirklich ziemlich lecker. Nur die durch den Salat und die magere Hähnchenbrust gesparten Kalorien waren dadurch wohl wieder wettgemacht. Das Baguette, dessen Kruste sich für meinen Geschmack als etwas zu hart herausstellte, hätte es wiederum nicht unbedingt nötig gehabt, denn die anderen Bestandteile waren vollkommen ausreichend um satt zu werden. War auf jeden Fall mal was anderes.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchebrustfilet: ++
Maiskolben: ++
Salat: ++
Baguette: +

Print Friendly
« « Kürzester Cold-Call ever | Abmahnung von Gotthilf Fischer » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>