Asiatische Reispfanne – das Rezept

Heute – an meinem ersten freien Tag seit über zwei Wochen – war mir mal wieder nach kochen. Meine Rezeptwahl fiel dabei auf eine Asiatische Reispfanne, das ich jedoch leicht modifizieren musste. Doch dazu gleich mehr, schauen wir erst einmal was für Zutaten wir benötigen:

250g Gehacktes (halb und halb)
01 - Zutat Gehacktes (halb und halb)

etwa eine halbe Packung Mischgemüse. Das Rezept hatte von einer asiatischen Gemüsemischung gesprochen, doch die fand ich im Supermarkt nicht, daher holte ich mir dieses Buttergemüse als Ersatz)
02 - Zutat Gemüse

einen Beutel Reis (hier Basamatireis)
03 - Zutat Reis

eine Zehe Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch

Sojasauce
05 - Zutat Sojasauce

ein paar Bambussprossen
06 - Zutat Bambussprossen

und schließlich einige Mungobohnenkeimlinge.
07 - Zutat Mungobohnenkeimlinge

Zuerst kochen wir einmal den Reis gemäß Anleitung. Bei mir sollten der Reis in einem Liter Wasser mit etwas Salz für ca. 10 Minuten kochen.
08 - Reis kochen

Während der Reis kocht, würzen wir das Gehacktes mit etwas Salz und Pfeffer.
09 - Gehacktes würzen

In etwas Olivenöl dünsten wir dann das gepresste Knoblauch an,
10 - Knobi anbraten

geben das Gehacktes hinzu
11 - Hackfleisch anbraten

und braten es gut an.
12 - gräulich Anbraten

Anschließend geben wir das TK-Gemüse hinzu. Ich nahm dabei auch etwas der Kräuterbutter aus der Packung und gab es mit in die Pfanne.
13 - Gemüse hinzu

Inzwischen ist auch der Reis fertig, den wir gut abtropfen lassen und dann erst einmal beiseite legen.
14 - Reis abtropfen

In die Pfanne geben wir nun auch die Mungobohnenkeimlinge
15 - Mungobohnenkeimlinge hinein

und die Bambussprossen.
16 - Bambussprossen dazu

Ist alles etwas durchgebruzzelt, löschen wir das ganze mit etwas Sojasauce ab.
17 - Mit Sojasauce ablöschen

Es folgt der Reis aus dem Kochbeutel.
18 - Reis hinzu

Nachdem alles gut vermengt, schmecken wir den Pfanneninhalt mit etwas Asiagewürz, Pfeffer und Salz ab.
19 - Mit asiagewürz würzen

Zum Abschluss lassen wir das ganze noch etwa 7-10 Minuten auf mittlerer Stufe in der Pfanne garen.
20 - Braten

Damit ist das Gericht fertig.
21 - Gericht final

Und was ich da zusammengekocht hatte, war mal wieder wirklich gelungen. Ich hatte ja etwas bedenken, als ich das Buttergemüse einsetzte, aber es erwies sich doch als geeignet. Die Mungobohnenkeimlinge und die Bambussprossen hatte ich noch von meinen gebratenen Nudeln übrig und die musste ja langsam mal aufgebraucht werden. Sie waren zwar nicht Bestandteil des Originalrezept, passten aber dennoch gut zum Rest. Die zubereitete Menge reichte für ca. 2 Portionen. Wer mehr kochen will, sollte die angebenen Zutatenmengen entsprechend anpassen.

Meine Wertung: 6 von 6 möglichen Punkten

Tags: , , , , ,

5 Responses to “Asiatische Reispfanne – das Rezept”

  1. Frederik says:

    Hey,
    also bis auf das Fertiggemüse hört sich das wahnsinnig lecker an, aber das Gemüse kann man ja auch selber machen.
    Vielen Dank für diesen Beitrag!
    Lieber Gruß,
    Frederik

  2. JaBB says:

    Vielen Dank.
    Das mit dem Fertiggemüse war eher eine Bequemlichkeits-Lösung – mit frischem Gemüse wird das Gericht mit Sicherheit noch eine ganze Ecke besser als es eh schon ist. Wobei man Mungobohnenkeimlinge und Bambussprossen in unseren Breiten wohl kaum als Frischware bekommen dürfte… 😉

  3. Andrea says:

    Reis aus dem Kochbeutel ist total untypisch für Asien. Die kennen das garnicht. Warum nicht thailändischen Duftreis oder vietnamesischen Reis verwenden? Gibts in jedem Asia-Shop-
    Ansonsten hört sich das gut an.
    Gruß
    Andrea

  4. JaBB says:

    Das war mein erster Versuch was Reisgerichte angeht, daher bitte ich diesen kleinen Fauxpas mit dem Beutelreis zu entschuldigen 😉

  5. (kathy van zeeland handbags|etienne aigner handbags|sak handbags|sorial handbags|bueno handbags|rioni handbags|urban expressions handbags|phillip lim handbags|madi claire handbags|zara handbags|wholesale handbag|designer handbags wholesale|handbag de…

    Asiatische Reispfanne – das Rezept | Subnetmask

Leave a Reply