Archive for June 24th, 2009

Bami Goreng [24.06.2009]

Wednesday, June 24th, 2009

Obwohl heute eigentlich Schnitzeltag war – auf der Karte stand ein Schnitzel mit Champignon-Rahm-Sauce, Salat und Pommes Frites – entschied ich mich doch für das Alternativgericht: Bami Goreng mit Hühnerfleisch und Sauce. Mit war heute irgendwie nicht nach Schnitzel – keine Ahnung warum.

Bami Goreng

Bami Goreng ist im Gegensatz zu dem mit ihm verwandten Nasi Goreng natürlich mit Nudeln gemacht.
(Bami = Nudeln, Nasi = Reis, goreng = gebraten)
Das traditionelle Rezept sieht hier wohl Mie-Nudeln vor – die in der vorliegenden Version verwendeten waren aber wohl eher gewöhnliche Nudeln, die mit Curry versehen waren. Zusätzlich fanden sich noch verschiedene Gemüse wie Erbsen, Zuckerschoten, Paprika, Karotten und Lauch darin. Das Fleisch gab es extra obenauf und gekrönt wurde das ganze schließlich mit einer scharfen Sauce mit Paprikastreifen. Und die süß-saure Sauce war diesmal wirklich scharf – wenn ich das sage, heißt das schon was. Der Rest des Gerichtes war aber auch ganz gut gelungen. Das Fleisch war angenehm zart und wohl scharf angebraten – wenn auch leider etwas erkaltet und am Gemüse gabs dann letztlich gar nichts auszusetzen Die Nudeln waren gut durchgekocht. In der Summe nichts besonderes, aber dennoch sehr lecker und vor allem sättigend. Mit hats mal wieder gut gemundet.

Mein Abschlußurteil:
Nasi Goreng: ++
Paprika-Sauce: ++
Hühnerfleisch +

2ter Anruf vom “Medienservice”

Wednesday, June 24th, 2009

Und schon wieder ein Anruf mit unterdrückter Rufnummer auf meinem Mobiltelfon. Ich seufzte innerlich, hob aber ab und meldete mich mit meinem Nachnamen – obwohl ich mir eigentlich schon denken konnte um was es sich handelte. Der letzte Anruf dieser Art war ja auch erst am Montag erfolgt. Und meine Vermutungen bewahrheiteten sich. Es war eine Mitarbeiterin vom “Medienservice” – einen Firma die wir ja schon aus einem meiner früheren Berichte kennen. Und obwohl ich sie schon damals abgewimmelt hatte, lief der nun folgende Teil nach dem mir als alten Veteranen des Cold-Call Terrors bereits bekannten Schema F ab:
Ich hätte vor fünf bis sechs Wochen bereits mit ihrer Kollegin gesprochen und mich damals ja für die Kategorie Geldgewinne eintragen lassen. Sie riefe jetzt nur an, um die Daten abzugleichen und das ganze bestätigen zu lassen. Mit bohrendem Unterton fragte sie: “Sie erinnern sich bestimmt?” Ich verneinte – ich erinnere mich nicht. Wie auch – ein solcher Anruf hat ja nie stattgefunden. Als sie dann weiter bohrte – ich müsse mich doch daran erinnnern und so, platzte mir innerlich ganz leicht der Kragen. Mit ruhiger, fester und bestimmter Stimme teilte ich ihr mit, dass ich mir Sicher wäre nie einen Anruf dieser Art erhalten zu haben und sie nicht die erste sei, die mir mit dieser Masche käme. “Herr <Nachname>! Herr <Nachname>!” hörte ich sie noch sagen, als ich ihr mitteilte dass ich in Zukunft keine solchen Anrufe mehr erhalten wolle. Anschließend legte ich auf. Normalerweise bin ich ja nicht so – aber ich habe wirklich wichtigere Dinge zu tun als mir dieses Zeug wieder und wieder anhören zu müssen. Aber der Illussion dass dies der letzte Anruf dieser Art war gebe ich mich selbstverständlich nicht hin. Das wäre ja einfach zu schön…

Kirche darf kein rechtsfreier Raum bleiben

Wednesday, June 24th, 2009

Leyen, Kirche, Rechtsfrei

Sehr schön. Der Schmunzler des Vormittags.

[via pantoffelpunk]

Frühes Frühstück

Wednesday, June 24th, 2009


Frühes Frühstück

Zum Glück war ich heute um kurz vor 8.00 Uhr schon in der Firma. Meine Vermieterin hat mir ja ab 8.00 Uhr täglich die Handwerker auf den Hals gehetzt und mich permanent aus 1/3 der Wohnung vertrieben (dummerweise dem einzigen Raum in dem das WLAN für das ich mitzahle problemlos funktioniert). Als ich am Montag etwas Kritik diesbezüglich Richtung andeutete, hat sie mir gleich neue Repressalien aufgedrückt. Von daher werde ich ab jetzt lieber den Mund halten. 🙁
Aber ich schweife ab – eigentlich sollte es hier ja ums Frühstück gehen. Ich war jedenfalls froh früh hier zu sein, denn heute kam der Brötchenwagen fast eine halbe Stunde früher als sonst. So gelang es mir zwei belegten Brötchen habhaft zu werden, die meinen Hunger am Morgen stillen sollten. Meine Wahl field dabei auf die fast schon traditionell gewordene Kombination Salami & Ei, die Salami dabei auf einem Mohn-Mehrkornbrötchen, das zusätzlich mit Salat und einer Tomatenscheibe belegt war. Das Ei samt dem zugehörigen Salat fand sich zwischen einem “normalen” Brötchen. Dem aufmerksamen Beobachter fällt auf: Der Salat ist heute in kleine Streifen geschnitten und nicht am Stück wie gestern und die Tage zuvor. Und alles zusammen natürlich frisch und knackig wie immer.
Mabuting gana (Das heißt Guten Appetit auf Tagalog)