Gulascheintopf nach Art des Hauses [25.06.2009]

Heute durfte ich zwischen “Gefüllten Paprika mit Mischgemüse und Salzkartoffeln” und “Gulascheintopf nach Art des Hauses mit Brötchen” wählen. Klang beides lecker, aber mir stand der Sinn heute irgendwie nach dem Eintopf. Also bestellte ich mir diesen vor.

Gulasch

Und auch heute bereute ich meine Wahl nicht. Die Art des Hauses zeichnete wohl sich dadurch aus, dass sich im Gulasch Scheiben von Gewürzgurken und Karottenscheiben befanden und nicht wie (aus meiner Sicht) üblich Paprikastreifen. In einem späteren Gespräch mit einem Kollegen meinte dieser, es handle sich hier wohl um eine englische Zubereitung – denn er hätte es erlebt, dass man in Großebritannien in alle möglichen Gerichte Gewürzgurken tat. Aber das ist unbestätigt.
Neben den (fast) mundgerecht geschnittenen Rindfleischwürfeln entdeckte ich außerdem noch Zwiebelstreifchen in der Masse. Geschmacklich fand ich es jedenfalls sehr gelungen. Und auch bei dem Brötchen hatte ich dieses mal mehr Glück als beim Chili con Carne vom Montag – es war zwar nicht mehr ganz frisch, aber doch zumindest nicht so trocken wie jenes am Wochenanfang. Und letztlich auch Mengenmässig war ich sehr zufrieden – ich bin mehr als satt geworden – was allerdings bei der Hitze heute kein großes Problem war.

Mein Abschlußurteil:
Gulasch-Eintopf: ++
Brötchen: +

« « CDU und die Internetsperren | Räucherschinken » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>