Spaghetti ala Gamba [31.07.2009]

Zum Abschluß der Woche fiel mir die Wahl mal wieder leicht, denn zur Auswahl standen heute “Spaghetti ala Gamba mit Garnelen, Basilikum und Parmesan, dazu ein kleiner Salat” und “Bratwurst vom Schwein mit Sauerkraut und Kartoffelpuree“. Da wählte ich natürlich die Spaghetti – gerade weil ich Garnelen wirklich extrem gerne esse und ich hier sicher sein konnte, kein Fischeiweiß-Imitat zu erhalten. 😉

Spaghetti ala Gamba

Das Spaghettigericht bestand letztlich aus vier Komponenten: den Nudeln selbst, einem leicht Gemüsemix aus Paprikastreifen, roten Zwiebelstreifen, Karottenstiften, Tomatenviertelchen und den Garnelen, einer leicht nach Arabiata aussehenden Tomatensauce und schließlich dem Parmesan, den unser Koch mir persönlich vom Käsestück auf den Teller rieb. Ursprünglich sollte ja noch Ruccola auf die Spaghetti, diese hatte der Koch jedoch heute früh leider gestrichen. Schade – denn bei dem letzten Gamba Spaghettigericht hier in der Kantine fand ich die Kombination mit Ruccola sehr gelungen. Aber auch so war es sehr lecker. Die nach Arabiata aussehende Sauce erwies sich entgegen meiner Vermutung zwar als überhaupt nicht scharf – aber das tat dem ansonsten sehr gelungenen Arrrangement nicht unbedingt einen Abbruch. Der Salat schließlich, in dem sich neben einigen der aus dem Spaghettigericht gestrichenen Ruccola-Blätter, Mais, grüne Salatblätter, Paprikastreifen und Salatgurken fanden und der mit einem Joghurtdressing verfeinert war, bot einen leckeren und guten Abschluß – auch wenn ich ihn nicht mehr ganz schaffte.
Alles in allem ein wirklich gelungenes Gericht zum Wochenabschluß – ich war sehr zufrieden und bin auch mehr als nur satt geworden. In dieser Stelle mal wieder ein Lob an unseren Koch.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti ala Gamba: ++
Salatteller: ++

« « Salami-Mohn-Mehrkornbrötchen | iPhone OS 3.01 » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>