Schusterjunge & Mohnroggenbrötchen

Heute morgen gelang es mir, den Brötchenwagen abzupassen während er noch voll bestückt war. Ein Glücksfall, den ich natürlich gleich dazu ausnutzen konnte mich heute mal gut einzudecken. Meine Wahl fiel erst einmal auf einen Schusterjungen – ein etwas kleineres Brötchen aus Weizen-Roggen-Mischmehl. Die aus Berlin stammende Bezeichnung leitet sich daher ab, dass diese Art von Brötchen ohne Mittelspalte früher als Misslungen galten und daher günstiger abgegeben wurden – eben als sogenannte Schusterjungen. Belegt war dieser Schusterjunge mit Salatblatt, Salami und einer dicken Scheibe frischer Tomate.
Außerdem gönnte ich mir noch ein Mohn-Roggenbrötchen mit Salat und Eischeiben. Dieses werde ich mir aber wohl bis zum Nachmittag aufheben – gekochte Eier halten sich ungekühlt meiner Meinung nach besser als Salami.
Also dann: Guten Appetit

2 thoughts on “Schusterjunge & Mohnroggenbrötchen

  1. Das ist der andere Schusterjunge, der aus der Typographie (sh. auch hier)

    Der Vergleich kam mir auch in den Sinn…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *