Gefülltes Kraut [31.10.2009]

Vom Frühstück mit Gehacktesbrötchen hatten wir heute noch einiges an Gehacktem übrig, daher fiel die Entscheidung leicht Gefülltes Kraut zum Mittag zu machen.
Die Zubereitung ist recht simpel: Man nimmt einen Kopf Weißkohl und entfernt die Blätter, die man im Salzwasser weich kocht. Während das Kraut kocht, vermengt man das Gehacktes mit einem eingeweichten Brötchen und einem Ei. Anschließend legt man in den Boden einer Auflaufform eine Schicht der weichgekochten Krauts, legt dann eine Schicht Gehacktes drüber und deckt es wieder mit einer Schicht des gekochten Krauts ab. Darauf kommen zum Abschluß noch ein paar Speckwürfelchen. Abschließend kommt das ganze zugedeckt in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen und verbleibt dort ca. eine Stunde. Dazu passen Salzkartoffeln und eine Sauce Hollondaise (wir haben hier Instant-Sauce verwendet).

Gefülltes Kraut

Natürlich muss man Kraut mögen – als Kind habe ich immer nur die Füllung davon gegessen 😉 – aber inzwischen genieße ich das ganze Gericht. Bei Verwendung von gewürzten Gehacktes ist auch keine weitere Würzung nötig. Alternativ kann man aber noch Kümmel hinein tun – das ist aber Geschmackssache und nicht so mein Ding.

Mein Abschlußurteil:
Gefülltes Kraut: ++
Sauce Hollondaise: ++
Salzkartoffeln: ++

Print Friendly

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

2 Responses to “Gefülltes Kraut [31.10.2009]”

  1. schaub says:

    hallo, kenne das noch als kind. da hat meine oma das kraut mit den gehackesschichten in eine art geschlossenen gugelhupf aus blech gemacht, der mit halteklammern und einem deckel verschlossen wurde und dann im heißen wasser gekocht wurde bis alles gar war.
    gruß

  2. JaBB says:

    Hier wurde es im Ofen in entsprechend ofenfesten Schüsseln gebacken. Daher auch die dunkle Oberseite des Krauts.

Leave a Reply