Senatus Populus Que Romanus [SPQR 1]

Mit Senatus Populus Que Romanus (SPQR 1) des amerikanischen Autors John Maddox Roberts habe ich mal wieder einen historischen Roman verschlingen können. Ähnlich wie die beiden Bücher Pompeji und Imperium von Robert Harris, die ich hier zwar nie reviewed habe (hole ich bei Gelegenheit aber nach) und dem auch ganz gelungenen Venuswurf von Tanja Kinkel (mein Review dazu gibts hier zu lesen) versetzt es den Leser in die Zeit des Römischen Reiches, um genauer zu sein ins Jahr 70 vor Christus. Protagonist des Romanes ist Decius Caecilius Metellus der Jüngere, Kommandant der Stadtpolizei. Nach zwei Morden an einem ehemaligen Gladiator und einem ausländischen Händler sowie einem Brand in einem der Lagerhäuser der Stadt nimmt der junge Beamte die Ermittlungen auf. Im Rahmen seiner Nachforschungen stößt er dabei auf Ungereimtheiten, die darauf schließen lassen dass die Morde nur die Randerscheinung einer weitaus größeren Sache ist, die sich bis in die Spitzen der römischen Gesellschaft erstreckt. Doch trotz des Bewußtseins in welche Gefahr er sich begibt bleibt Caecilius Metellus an der Sache dran und will den Fall lösen.
Ich empfand die Art wie der Autor Maddox die Lösung des Kriminalfalles im historisch ziemlich korrekt und detailverliebt dargestellten Rom beschreibt sehr erfrischend. Durch die Wahl der Ich-Form, in der er Decius Caecilius Metellus erzählen lässt wie er vorgeht, bekommt der Leser eine ungewohnte Betrachtungsweise der Geschehnisse. Dabei geht die Hauptperson mit für die römische Zeit sehr ungewöhnlich detektivische Art vor und zieht sogar Mediziner wie den griechischen Arzt Asklepiodes zu Rate, der ihn ähnlich eines Forensikers heutiger Tage bei der Lösung des Falles unterstützt. Dabei gelingt es dem Autor wundervoll, sowohl historische Personen wie den jungen Gaius Julius Caesar und den Anwalt Cicero in die Geschichte einzuflechten als auch das Leben der normalen Bürger dieser Zeit zu beschreiben. Ein kurzweiliges und spannendes Hörvergnügen, das ich in nur wenigen Tagen regelrecht verschlungen habe. Und der nächste Roman dieser Reihe befindet sich bereits auf meiner Liste. Ich kann nur eine große Empfehlung aussprechen, ein sehr gelungener Krimi der mir viel Freude bereitet hat.
Gesprochen wird das ganze im übrigen von Erich Räuker, den ich schon bei Angriff auf die Vernunft von Al Gore kennen und schätzen gelernt habe.

Meine Wertung: 3 von3 Sternen

Print Friendly

Tags: , , , , , , ,

3 Responses to “Senatus Populus Que Romanus [SPQR 1]”

  1. Johnny says:

    Meine Empfehlung: Bockmist von Hugh Laurie (Dr. House). Witzig geschriebener Krimi aus der Ich-Perspektive.

  2. […] Senatus Populus Que Romanus und Die Catlinia Verschwörung habe ich nun auch den Dritten Teil des SPQR-Reihe des […]

  3. […] “Senatus Populesque Romaus” (Senat und Volk von Rom) und nicht (wie auch der Titel des ersten Romans der Reihe) “Sentus Populus Que Romanus“, und zum anderen seine Behauptung die Sklaven im alten […]

Leave a Reply