Reisfleisch [29.01.2010]

Neben den heutigen regulären Angeboten aus “Zarte Hühnerbrust gefüllt mit Basilikumpesto auf Tagliatelle al tomato” im Vitality-Bereich, “Milchreisauflauf mit Walbeerensauce” bei en traditionell-regionalen Gerichten, “Gebackener Seelachs mit Kartoffelsalat und Remouladensauce” bei den Globetrotter-Speisen und u.a. “Gebratener Tofu mit verschiedenem Gemüse in Hoi Sin Sauce” oder “Gaeng Phet Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce” an der Asia-Theke bot man heute auch noch als Sonderangebot “Reisfleisch mit Rind” an. Zwar war ich zuerst geneigt die Hühnerbrust zu wählen, entschied mich dann aber doch kurzfristigt für das Reisfleisch um. Dazu nahm ich mir noch einen Quark, den ich zunächst nicht näher identifizieren konnte.

Reisfleisch

Machen wir uns nichts vor: Hier waren mit hoher Wahrscheinlichkeit die Reste aus dem Rindergeschnetzelten von Gestern verarbeitet worden. Aber das muss ja nicht mein Urteil beeinflussen, welche Küche verarbeitet denn keine Reste? Mir hat das Gericht auf jeden Fall sehr gut gemundet. In dem eher al-dente gekochten Reis fanden sich neben vielen Teilen des gekochten Rindfleisches auch rote Paprika, Zwiebeln und Stücke von grüner Pepperoni, was dem Ganzen eine leichte, angenehme Schärfe gab. Außerdem vermute ich auch noch Tomaten als Zutat, die aber wahrscheinlich im Gericht zerkocht waren. Nichts besonderes – das gebe ich zu – aber gut gelungen, schmackhaft und vor allem sättigend.
Der Quark den ich gegriffen hatte erwies sich als Rhabarberquark mit vielen Stücken des Rhabarberstiels darin. War ungewohnt, aber auch durchaus essbar. Als Kind habe ich Rhabarberstiele geschält und mit Zucker ja geliebt, aber in den letzten Jahren kann ich mich nicht erinnern überhaupt etwas mit Rhabarber gegessen zu haben. Aber halt – da war mal ein Kuchen damit glaube ich – aber das ist schon länger her.
Der große Favorit der Kantinenesser war aber heute eindeutig das Fischfilet mit Kartoffelsalat, aber eng gefolgt vom Reisfleisch und dies wieder von den Asia-Gerichten und der Hühnerbrust, die meiner Ansicht nach etwa gleich auf lagen. Aber auch viele Salatesser konnte ich beobachten – dies wiederum scheint wie mir scheint etwas zu variieren. Ich denke mal dass viele nur hin und wieder das sonst wohl doch sehr kalorienreiche Essen durch den Genuss einer Schüssel mit Salat etwas auflockern. Leider ist Salat ja nicht so mein Ding, aber ich denke ich sollte dennoch Wege finden meinen Kalorienkonsum etwas zu reduzieren…

Mein Abschlußurteil:
Reisfleisch: ++
Rhabarberquark: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

4 Responses to “Reisfleisch [29.01.2010]”

  1. […] “Pikantes Reisfleisch“, was wohl die Reste vom gestrigen Gulasch verwertete, aber hier und hier probiert und für gut befunden wurde. Aber da ich meinen geschätzten Lesern auch […]

  2. […] leichtem. Das Sonderangebot in Form eines Tellers “Pikanten Reisfleischs“, welches ich hier und hier ja schon mal probiert hatte, sah zwar lecker aus, erfüllte aber nicht ganz meine […]

  3. […] das Sonderangebot in Form von “Serbischen Reisfleisch” (was ich in ähnlicher Form hier oder hier bereits auf dem Tablett gehabt haben), die traditionell-regionalen “Spaghetti mit […]

  4. […] gewesen. Und selbst bei dem Pikanten Reisfleisch, das wir in ähnlicher Zubereitung ja hier und hier bereits gesehen hatten, übte einen gewissen Reiz aus. Ausschlaggebend war aber letztlich die […]

Leave a Reply