Paprikarahmschnitzel [22.03.2010]

Zum Wochenanfang entschied ich mich trotz leicht angeschlagenem Magen für das “Paprikarahmschnitzel mit Röstinchen” von den Globetrotter-Angeboten. Die Alternativen wären als Vitality-Angebot heute “Tagiatelle mit Spinat-Sahne-Sauce” oder als traditionell-regionales Gericht “Pikanter Gulasch mit Spiralnudeln” gewesen. Außerdem gab es bei den Asia-Gerichten “Gebratenes Curry-Gemüse nach Thai-Art” oder “Moo Pad Takai – Schweinefleisch mit Bambusstreifen, Frühlingszwiebeln und Paprika in Chili-Zitronengrassauce“. Auf einen Nachtisch verzichtete ich heute und bei einem Blick in die Gemüsetheke fand nichts was mir zusagte. Am ehsten hätte eine Mischung aus Brokkoli, Erbsen, Möhren, Blumenkohl und Erbsen gepasst, aber die Reste die sich in der Pfanne befanden sahen mir zu zerkocht aus.

Paprikarahmschnitzel

Bei der milden Sauce aus Rahmsauce mit roten und grünen Paprikastücken hatte man es natürlich mal wie so häufig sehr gut gemeint und reichlich davon auf den Teller getan. Unter der Sauce befand sich ein angenehm dünnes, mageres Schweineschnitzel in annehmbarer Größe sowie vier heiße, knusprige Kartoffeltalern oder Röstinchen wie man sie hier nannte. Ein gutes, bodenständiges Mittagessen, dass mir gut gemundet hat.
Eine klarer Favorit bei den Kantinengästen ließ sich heute wirklich nur schwer ausmachen. Sowohl das Paprikarahmschnitzel als auch der Gulasch schienen sich beide großer Beliebtheit zu erfreuen und ich würde mal behaupten dass sie sich den ersten Platz teilten. Danach kamen wohl die Asia-Gerichte und schließlich die Nudeln aus dem Vitality-Bereich. Ich jedenfalls war zufrieden mit meiner Wahl und bin gut satt geworden. Und meinem Magen hat es nicht geschadet.

Mein Abschlußurteil:
Schnitzel: ++
Paprika-Rahm-Sauce: ++
Röstinchen: ++

6 thoughts on “Paprikarahmschnitzel [22.03.2010]

  1. das zweitere asia gericht hätte mich pers. angesprochen! p.s. falls man mit dem menü nicht satt wird, gäbe es dort eine möglichkeit auf kostenlosen nachschlag (bei meinem ehemaligen arbeitgeber-JA)?

  2. Bei den Asia-Gerichten kann man sich so viel Reis nehmen wie man will, die Menge des eigentlichen Gerichtes wird aber nach Gewicht bemessen. Die normalen Portionen sind aber in der Größe fix. Nachschlag ist nicht vorgesehen, wenn man sich noch etwas holt muss man ein weiteres Mal bezahlen.
    Da ich aber fast immer satt werde, war mir noch nie nach einem Nachschlag 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *