Gebratene Garnelen [26.03.2010]

Freitag ist natürlich Fischtag, eine Tradition die ich hier gerne zelebriere wenn die Kantine in der ich zu Mittag esse etwas passendes anbietet. Und das war heute dann sogar doppelt der Fall: Zum einen gab es als Globetrotter Menu ein “Gebratenes Fischfilet mit Kartoffel-Gurkensalat und Dip“, welches ich u.a. hier schon mal probiert hatte und zum anderen gab es an der Asia-Theke “Gebratene Garnelen mit frischem Gemüse“. Außerdem gab es im Asia-Bereich auch noch “Gebackene Ananas und Banane” wie jeden Freitag sowie Gai Pad King – Gebratene Hähnchenfiletstreifen mit frischem Gemüse, Ingwer und Pilzen“. Die Alternativen der regulären, europäischen Küche wären noch als Tagesangebot “Rindergeschnetzeltes mit Spätzle“, im Vitality-Bereich “Gegrilltes Filetstück vom Schwein auf Wokgemüse mit Basmatireis” (was auch sehr lecker klang) und schließlich als traditionell-regionales Gericht “Vier Marillenknödel mit Vanillesauce mit Zimt & Zucker” gewesen. Aber ich entschied mich für die gebratenen Garnelen – denn ich liebe Garnelen nun ein mal.

Gebratene Garnelen

Die Garnelen waren zwar mal wieder mit Schwänzen, von denen man sie vor dem Verzehr befreien musste, aber das trübte den Genuss nur minimal. In einer dunklen, leicht scharfen Sauce und reichlich Gemüse, darunter Karotten, Zucchini und Kohl, fanden sich insgesamt neun recht große, zarte und sehr schmackhafte Garnelen. Dazu gab es eine Schale Reis, die ich mir zusätzlich mit einem Löffel Sambal Olek geschärft hatte. Ich muss zugeben dass ich mich bei der Menge etwas verschätzt und doch fast zu viel aufgetischt hatte – oder das ganze sättigte einfach nur zu gut – aber letztlich schaffte ich doch alles. Es mundete einfach zu gut um etwas zurück gehen zu lassen.
In der allgemeinen Beliebtheit würde ich heute Filetstück und Fischfilet ungefähr auf dem selben Rang sehen, wobei der Fisch vielleicht eine Nasenspitze vorn war. Den zweiten Platz belegten aber eindeutig die Asia-Gerichte, wobei ich zwischen Hähnchen und Garnelen keinen klaren Favoriten ausmachen konnte. Ihnen folgte das Rindergeschnetzelte aus dem Tagesangebot und schließlich die Marillenknödel, die aber wie ich sah auch hier und dort zusätzlich zum Hauptgericht als großer Nachtisch verzehrt wurden. Eigentlich eine gute Idee, aber einen Nachtisch hätte ich heute beim besten Willen nicht mehr heruntergekriegt.

Mein Abschlußurteil:
Gebratene Garnelen & Gemüse: ++
Reis: ++

One thought on “Gebratene Garnelen [26.03.2010]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *