Pute süß-sauer [08.06.2010]

Mit Sicherheit klang das heute Globetrotter-Gericht, “Griechisches Gyros mit Pommes Frites und Tzatziki“, heute am verlockensten, auch wenn es wegen der hohen Kalorienzahl leider nicht in Frage kam. Außerdem gab es mal wieder Spargel, dieses mal “Deutscher Spargel in Schinken gratiniert mit Sauce Hollondaise und Kartoffeln” im Bereich der traditionell-regionalen Gerichte. Aber auch nach Spargel war mir heute nicht so sehr. Eine wirklich interessante Alternative wären die “Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen und feinem Walnussöl” bei Vitality gewesen – aber vegetarisch hatte ich ja gestern bereits gehabt. Also wandte ich mich den Asia-Gerichten zu und entdeckte dort neben “Tahoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce” und “Nua Pad King – Rindfleisch, scharf, mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer” auch “Pute süß-sauer mit verschiedenem gebratenen Gemüse“. Da Pute mir kalorientechnisch günstig erschien als Rindfleisch, entschied ich mich für die Pute. Dazu gab es natürlich Reis, dieses Mal aber ausnahmsweise ohne Sambal Olek.
Pute süß-sauer
Zwischen reichlichen Putenfleischstücken fand sich wie üblich eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Gemüsesorten, darunter Kohl, Paprika, Karotten und vieles mehr. Das Putenfleisch selbst war angenehm zart, aber leider mal wieder meiner Meinung nach in etwas unhandlich große Stücke geschnitten. Zum Glück hatte ich mir in weiser Vorraussicht ein Messer mit auf mein Tablett gelegt und konnte hier schnell Abhilfe schaffen. Und alles befand sich in einer wohlschmeckenden süß-sauren Sauce. Ich war froh auf das Sambal Olek verzichtet zu haben, denn das hätte den Geschmack eindeutig verfälscht. Und natürlich war auch der Klebereis absolut in Ordnung – auch wenn man hier natürlich wenig falsch machen kann.
In der allgemeinen Publikumsbeliebtheit lag heute natürlich das Gyros vorne, aber der Spargel lag auf einem knappen zweiten Platz dahinter. Ihm folgten die Asia-Gerichte und schließlich die Gnocchi. Im Nachhinein gesehen wäre es heute natürlich auch eine gute Gelegenheit gewesen mal das Tofu zu versuchen, aber ich bin letztlich auch mit meiner Wahl auch so mal wieder sehr zufrieden gewesen.

Mein Abschlußurteil:
Pute süß-sauer: ++
Reis: ++

2 thoughts on “Pute süß-sauer [08.06.2010]

  1. will hier gar nicht zu “klugscheissereisch” auftreten, aber schweinefleisch (magere teile), rindfleisch, pute und huhn haben beinahe den selben kcal-gehalt, insofern man nicht betont fette, tierische körperteile verspeißt. also, keine angst vor rindfleisch- hat sogar mehr eisen als hühnchen,pute etc.!

    p.s. es hängt natürlich auch immer von der art der zubereitung ab, wie ich ein gericht zubereite.

  2. Das mit dem Eisen mag richtig sein, ich lag da wohl teilweise einer Fehlinformation auf. Ich habe mich aber mal informiert: Rinderfilet liegt mit ca. 115kcal pro 100g tatsächlich etwas niedriger als Putenfleisch mit 122 kcal pro 100g. Rindfleisch, auch mageres, ist jedoch mit 164kcal höher und mageres Schweinefleisch liegt bei 143kcal pro 100g sogar liegt wieder etwas niedriger als Rindfleisch. (Quelle)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *