Cevapcici, Ajvar & Tomatenreis [21.06.2010]

Die heutige Speiseauswahl gestaltete sich mal wieder ganz interessant. Während im Asia-Bereich “Asiatisches Gemüse, herzhaft gebraten mit Currysauce” oder “Gaeng Peht Mua – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce” lockten, hatte die reguläre Küche mit “Pikantem Bohnengulasch” als Vitality-Gericht (den ich hier und hier übrigens schon mal probiert hatte), “Jägerschnitzel mit Pilzrahmsauce und Knöpfle” bei Tradition der Region sowie “Cevapcici auf Tomatenreis mit Ajvar und Zwiebeln” als Globetrotter-Speise auch einiges zu bieten. Das Schnitzel erschien mir gerade mit der Pilzrahmsauce doch etwas zu kalorienreich. Aber auf Bohnengulasch hatte ich keine Lust und nach Asiatischem war mir nicht, also fiel meine Wahl auf das Cevapcici. Ich dachte so bei mir dass so ein paar gebratene Fleischröllchen mit Reis doch unmöglich so kalorienreich sein konnten.
Cevapcici, Ajvar & Tomatenreis
Meine Meinung über Ajvar muss ich gleich zu Beginn mal revidieren. Eine Paste aus Auberginen und Paprika erschien mir früher immer nicht so verlockend, aber nachdem ich sie jetzt aber probiert habe muss ich sagen dass es wirklich sehr lecker ist und passt wirklich perfekt zu Cevapcici. Dabei sei erwähnt dass es sich hier um eine milde, leicht süßliche Variante handelte. Die Fleischröllchen selbst, die meiner Meinung nach übrigens aus Tartar gefertigt und gut durchgebraten waren, gaben ebenfalls keinen Anlass zur Beanstandung. Der Tomatenreis war etwas ungewöhnlich, da er mit Kapern, Karotten und anderen Gemüsesorten gefertigt war. Vor allem Kapern erwartete ich nicht unbedingt im Tomatenreis. Aber auch hier gab es geschmacklich keinerlei Kritikpunkte.
Das einzige was ich etwas nachdenklich stimmte waren die Nährwertdaten die ich mir nach dem Essen ansah. Eine Cevapcici hat also pro Stück (ca. 25g) 59kcal, aber 3 WW ProPoints – 6 Stück wie hier auf dem Teller haben alleine 19 WW ProPoints, aber nur 359kcal wenn man es hochrechnet. Die hohe WW Points Werte empfinde ich hier als ziemlich heftig, vor allem wenn man noch Ajvar und Tomatenreis dazu rechnet. Auch wenn es lecker war kalorientechnisch eventuell ein kleiner Fehlgriff.
Das Schnitzel, das übrigens wie schon häufiger zuvore unpaniert serviert wurde, belegte heute in der Beliebtheit unter den anderen Kantinenbesuchern eindeutig Platz eins. Den etwas abgeschlageneren zweiten Platz dürften die Asia-Speisen belegt haben, gefolgt vom Cevapcici und Bohnengulasch ungefähr gleich verteilt den dritten Platz belegten.
Abgesehen von den etwas uneindeutigen Nährwerten aber dennoch eine ganz gute Wahl denke ich. War zwar eher etwas, das man als typisches Kantinengericht bezeichnen kann, aber geschmeckt hat es alle Mal.

Mein Abschlußurteil:
Cevapcici: ++
Ajvar: ++
Tomatenreis: ++

Tags: , , , , , , , , , , ,

8 Responses to “Cevapcici, Ajvar & Tomatenreis [21.06.2010]”

  1. Brenton says:

    Ich kenn mich zwar mit WW-Punkten nicht aus, dafür aber mit Nährwerten. Hackfleisch ist immer, selbst wenn es Tartar gewesen wäre, als sehr kalorienreich zu betrachten. Fett zermahlen sag ich nur. Und keine Kantine die wirtschaften muss würde dafür zwar fettarmen aber somit auch teuren Tartar verwenden. Der ist ja zum Rohessen gedacht und wird aus hochwertigem Rindfleisch gemacht

  2. JaBB says:

    Das die Cevapcici etwas mehr Kalorien haben als ein Putenfilet haben bezweifle ich ja gar nicht, aber damit dass es sich gleich so heftig auswirkt hatte ich nicht gerechnet. Natürlich ist Hackfleisch genau wie Fleischwurst eher ein Resteprodukt der Metzgereien und daher auch höchstwahrscheinlich sehr fettreich. Das heißt für mich also in Zukunft: Im Zweifelsfall lieber Hände weg von Sachen mit Gehacktes egal welcher Art.

  3. Brenton says:

    Dein Fazit für die Zukunft hört sich gut an. Zumindest in der Abnehmphase – obwohl…in manchen “Etablissements” ist es grundsätzlich besser vom Gehackten die Finger zu lassen. Ausnahmen gibts natürlich auch hier: wenn Du einen wirklich guten Metzger “Deines Vertrauens” hast, der Dir auch Geflügelhack anbietet bzw. noch besser, frisch zubereitet, dann bist Du auf der sicheren Seite. Der Trend dazu ist jedenfalls schon zu sehen. Ich koche gerne mal alternativ damit und finds klasse.

  4. […] so schlecht. Die “Cevapcici mit Tomatenreis, Ajvar und Zwiebeln“, ein Gericht dass hier schon mal versucht hatte, erschien mir fast schon was die Nährwerte angeht akzeptabel. Meine […]

  5. […] auf der Speisekarte. Es fing bei den Cevapcici auf Tomatenreis mit Avjar und Zwiebeln (das ich hier schon mal versucht hatte) in der Sektion Globetrotter an und ging beim Gebratenen marinierten Tofu […]

  6. […] hier schon kannte oder die Cevapcici auf Tomatenreis mit Ajvar und Zwiebeln bei Globetrotter welche hier bereits mein Tablett geziert hatten, sondern die Gebackene Polentaschnitte mit feinem […]

  7. […] oder die Cevapcici auf Tomatenreis mit Ajvar und Zwiebeln – ein Gericht welches ich hier bereits mal verzehrt hatte – ließen mich zu dieser Entscheidung kommen, viel mehr war […]

  8. Ein gutes Gericht, die Nährwerte sind auch in Ordnung. Es ist halt wie alle Gerichte eine Frage des geschmacks;)

Leave a Reply