Kurztest Dr. Oetker Culinaria Chakalaka

Bevor die Fußballweltmeisterschaft 2010 ja nun fast vorüber ist, will ich noch schnell ein weiteres WM Produkt testen, das bereits seit einigen Wochen in meinem Tiefkühlfach wartet: Die Dr. Oetker Culinaria Chakalaka-Style, die ich wenn ich mich recht entsinne für 2,89 Euronen im hiesigen Rewe-Markt erworben habe. In der Beschreibung wird von knusprigen Baconstreifen, gegrillten Zwiebel- und Paprikastücken und einer Knoblauch- und Chili-Würzung gesprochen – was wie ich fand recht vielversprechend klang.

01 - Packung Vorderseite
Packung vorne

02 - Packung Rückseite
Packung hinten

Wie bei allen bisher getesteten Fertigpizzen auch findet sich in der Pappverpackung eine in Folie eingeschweißte, vorgebackene und tiefgefrorene Pizza.

03 - in Folie
Pizza in Folie

Ausgepackt ist die Pizza ziemlich genau 23cm im Durchmesser – ein guter Durchschnittswert den ich auch bei vielen anderen Pizzen dieser Art messen konnte.

04 - ausgepackt

Für die Zubereitung wird der Ofen auf 210 Grad vorgeheizt und dann die Pizza eingeschoben, um laut Beschreibung 11-15 Minuten dort zu verbleiben und aufzubacken. Ich ließ sie jedoch fast 20 Minuten darin, da sie mir nach 15 Minuten noch nicht so ganz fertig aussah.

05 - im Ofen
Pizza im Ofen

Trotz dieser doch recht langen Zeit im Ofen musste ich beim rausholen der Pizza feststellen, dass der Boden noch etwas durchdrückte und nicht ganz fest geworden war – und das trotz 5 Minuten längerer Backzeit als vorgeschrieben war. Länger wollte ich sie aber beim besten Willen nicht im Ofen lassen. Trotz dieser leichten Instabilität sah das was ich da raus geholt hatte meiner Meinung nach schon mal ganz gut aus.

06 - Pizza Culinaria Chakalaka fertig
Pizza fertig

Auch geschmacklich fand ich sie dann ganz gelungen. Der Chakalaka-Style war meiner Meinung nach gut getroffen – einzig fand ich dass die gelben Paprikastücke irgendwie doch nicht ganz dazu passten. Vielleicht hätte man hier doch lieber zu Mango greifen sollen, was meines Ermessens nach gut in die Gesamtkomposition gepasst hätte. Dennoch: Gute Pizza – hat mir vorzüglich gemundet.

07 - Pizza angeschnitten

Werfen wir zum Abschluß noch einen Blick auf die Nährwerte:

Nährwerte:
  100g 365g
(Pizza)
Brennwert: 950 kj
226 kcal
3466 kj
827 kcal
Eiweiß: 8,6g 31,5g
Fett:
davon gesättige Fettsäuren:
10,3g
4,2g
37,5g
15,3g
Kohlehydrate:
davon Zucker:
25,7g
2,6g
37,7g
15,3g
Ballaststoffe: 1,9g 6,9g
Natrium: 0,72g 2,61g

Das entspricht 23 WW ProPoints. Natürlich absolut kein diätisches Lebensmittel, aber mit diesen Werten durchaus im unteren Kaloriensegment der bisher getesteten Fertigpizzen anzusiedeln. Einzig die Backfrische von Wagner liegt mit 720kcal noch unterhalb dieser Werte. Dass der Boden nicht so ganz fest geworden ist sehe ich aber als kleinen Minuspunkt – denn lange genug war sie ja im Ofen. Geschmacklich hatte dies aber glücklicherweise so gut wie keinen Einfluß.

Meine Abschlußwertung:

Boden/Rand: 2 von3 Sternen
Duft: 3 von3 Sternen
Belag/Optik: 2 von3 Sternen
Geschmack: 3 von3 Sternen
Print Friendly
« « Mega-Verspätung | Die Rache der Flußgötter [SPQR 8] » »

Ein Kommentar to “Kurztest Dr. Oetker Culinaria Chakalaka”

  1. Wagner Piccolinis Salami – der Kurztest | Subnetmask meinte am 11.04.2013 um 22:38 Uhr :

    […] Dr. Oetker Culinaria Chakalaka […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>