Barschfilet & Bohnenreis [14.07.2010]

Nachdem ich mich ja gestern bereits am asiatischem Angebot bedient hatte, ließ ich die “Chop Suey – Gemischtes Gemüse gebraten in Kokosmilchsauce“, das Nua Pad Bai Krapao – Gebratene Rindfleischstreifen mit Chili, frischem Gemüse und Thai Basilikum” sowie die “Gebratenen Garnelen mit frischem Gemüse in Thai Sauce” links liegen. Garnelen hätten mich zwar gereizt, aber sie waren wie üblich mich Schwänzen und auf das manuelle entfernen der Chitinpanzer hatte ich heute wirklich keine Lust. Der traitionell-regionale “Schweinerollbraten mit Kartoffel-Gurkensalat und Biersauce” erschien zwar visuell in Ordnung, war aber kalorientechnisch meiner Meinung nach nicht so ideal. Da schien die “Raviolli mit Käsefüllung in Ruccola-Kräutersauce” bei Globetrotter schon etwas besser, aber getoppt wurde das ganze schließlich von dem “Barschfilet auf karibische Art aus dem Cajundunst mit kreolischem Bohnenreis” – ein Gericht das ich bereits hier und hier probiert und für gut befunden hatte. Auf Nachtisch verzichtete ich heute aber wieder.
Barschfilet & Bohnenreis
Mal wieder eine sehr leckere Wahl. Das angenehm große, zarte und vollkommen grätenfreie Stück Barschfilet wurde aus einer pikanten Mischung aus geschälten Tomaten, Zwiebeln und weiterem Gemüse, das ich nicht näher identifizieren konnte, getoppt. Obwohl ich zugeben muss dass ich mir unter dem Begriff karibisch nicht so recht etwas vorstellen konnte, kam diese Mischung schon dem Nahe was man als karibisch bezeichnen könnte. Als Sättigungsbeilage schließlich lag das ganze auf einem Bett aus geschälten Reis und Kidneybohnen. Ein sommerlich leichter Genuß, der mit 502kcal oder 13 WW ProPoints zu buche schlug.
Heute fiel es mir sehr schwer überhaupt einen klaren Favoriten unter den Gerichten bei den anderen Gästen auszumachen. Ich würde fast sagen, dass ich Barsch, Asie-Gerichte und Schweinerollbraten ungefähr gleich gern genommen worden waren. Die Ravioli lagen als einzige etwas in der Beliebtheit zurück. Außerdem konnte ich auch beobachten, dass die Anzahl der Salatschüssel scheinbar sprunghaft angestiegen ist. Vielleicht sollte ich meine Vorbehalte gegenüber Salat doch mal aufgeben und das ganze probieren – was die Kalorienwerte angeht mit Sicherheit sehr vorteilhaft. Auf der anderen Seite hat so ein Blatt Salat leider auch nur die Nährwerte eines Stücks Papier hat. Aber ich bin wirklich am überlegen…

Mein Abschlußurteil:
Barschfilet: ++
Karibisches Gemüse: ++
Bohnenreis: ++

6 thoughts on “Barschfilet & Bohnenreis [14.07.2010]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *