20 Minuten Klimaanlagenverspätung

Frankfurt Hauptbahnhof
Heute habe ich mal den ICE eine Stunde später gewählt. Um ehrlich zu sein rechnete ich schon mit Verspätungen, meine Erfahrungen der letzten Wochen hat mich da irgendwie zum gebrannten Kind gemacht. Doch am Anfang sah es tatsächlich gut aus: Die S-Bahn fuhr ohne Unterbrechung, ich kam rechtzeitig am Münchner Hauptbahnhof an und auf der Anzeigetafel gab es keinerlei Ankündigungen von Verspätungen. Und auch bis zum Eintreffen des ersten Teils des heute zweiteiligen ICEs gab es keinerlei Anzeichen dass der Zug unpünktlich wäre. Ich stieg ein, erreichte meinen reservierten Sitzplatz in einem Abteil, in dem die laufende Klimaanlage für angenehme Temperaturen sorgte. Doch ich hatte mich zu früh gefreut – um 16.50 Uhr bewegte sich der Zug nicht und wenig später wurde uns über das Lautsprechersystem mitgeteilt, dass in einem anderen Wagon die Klimaanlage ausgefallen wäre und dass man den Wagen nun evakuieren würde. Nach der schlechten Presse der in der letzten Zeit durchaus verständlich und gut für die Fahrgäste, die nicht schwitzen mussten. Aber das ganze brachte uns eine Verspätung von 20 Minuten ein, die wir auch auf der restlichen Strecke nicht mehr aufholten. Ansonsten verlief die restliche Fahrt aber erfreulich Ereignislos. Finde es aber trotzdem peinlich, dass die DB Klimaanlagen schon bei 32 Grad versagen. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *