Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud [18.08.2010]

Auch wenn sowohl das “Khao Pad Prak – Thailändischer gebratener Reis mit Ei, frischem Gemüse in einer feinen Soja-Sauce” als auch das “Prig Pad Kai – Putenfleisch mit Chilischoten und verschiedenem Gemüse nach Thai-Art” eigentlich sehr lecker klangen, wollte ich nicht schon wieder Asiatisch essen und wandte mich dem Bereich der regulären Küche zu. Das “Putensteak Florida mit Curryreis” aus dem Bereich Globetrotter, welches ich in ähnlicher Form hier schon mal probiert hatte, sah hier schon mal ganz verlockend aus. Und auch bei Tradition der Region gab es mit “Blumenkohl mit Käsesauce überbacken, dazu Salzkartoffeln” etwas, das als vegetarisches Gericht durchaus interessant erschien – auch wenn die Käsesauce mich bezüglich der Kalorien etwas nachdenklich machte. Als Zusatzangebot gab es noch einen “Bunten Salat mit Hähnchenstreifen“, den ich aber nicht so verlockend fand, obwohl er visuell durchaus gut aussah – ich bin nun mal kein Salat-Typ. Schließlich entdeckte ich bei Vitality aber das “Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud mit Kugel von Jasmin-Duftreis“, ein Fischgericht welches ich hier schon mal in der selben Zubereitung und hier mit Seehecht auf dem Tablett gehabt hatte und in beiden Fällen für gut befunden hatte.

Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud

Im ersten Moment mag es fast so aussehen als ob man den Fisch wieder in Sauce bzw. hier dem kräftig nach Ingwer schmeckenden Sud ertränkt zu haben – aber ich stellte fest dass die Menge perfekt ausreichte, um den Reis zu binden. Sie Dazu gab es ein grätenfreies, zartes Stück Seelachs, das mit einigen Pfirsischscheiben und Gemüse getoppt war. War sehr lecker, hätte aber meiner Ansicht nach etwas größer sein können. Satt geworden bin ich aber dennoch.
Bei den anderen Kantinengästen lag das Seelachsfilet heute auch gleich groß im Kurs und belegte meines Eindruckes nach ganz knapp vor dem Putensteak Florida den ersten Platz in der Beliebtheitsskala. Platz drei dürften wieder die Asia-Gerichte für sich verbuchen könne, knapp gefolgt vom überbackenen Blumenkohl. Auch der Salat hatte einige Liebhaber gefunden, lag aber doch etwas hinter den anderen Gerichten zurück. Wäre das Wetter wärmer, würden so vermute ich wohl mehr zum Salat greifen – aber es ist aktuell kein Salatwetter. 😉

Mein Abschlußurteil:
Seelachfilet: ++
Pfirsich-Ingwer-Sud: ++
Jasmin-Duftreis: ++