Hirschgulasch mit Preiselbeeren [09.09.2010]

Da ich ja gestern bereits Asia-Thai-Food zu mir genommen habe, ließ ich heute dir dortigen Angebote wie z.B. “Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten in Erdnußsauce” oder “Ko Lo Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenen Gemüse in süß-saurer Sauce” links liegen. Das war aber auch nicht weiter schlimm, denn ich fand heute alle drei Angebote der regulären Küche sehr aktzeptabel. Kalorientechnisch am idealsten erschien natürlich eindeutig das heutige Vitality-Gericht “Pikantes Kichererbsencurry auf indische Art mit Basmatireis“, ein Gericht dass ich erfolgreich hier, hier und hier schon mal probiert habe. Aber auch das “Hähnchenbrust in der Knusperpanade auf Basmatireis” bei Globetrotter, welches ich hier schon mal versucht hatte, erschien mir nicht uninteressant. Meine endgültige Entscheidung fiel dann aber doch auf den “Hirschgulasch Jäger Art mit Knöpfle und Preiselbeeren” – ich hatte lange kein Wildgericht mehr und das ganze sah auch ganz verlockend aus.

Hirschgulasch mit Preiselbeere / Deer goulash with cowberries

Zu einer annehmbar großen Portion Knöpfle-Nudeln gab es den mit kleinen Pfifferlingen versehenen Hirschgulasch aus recht groß geratenen Fleischstücken in einer leicht herben Sauce. Garniert wurde das ganze mit einem großzügigen Esslöffel Preiselbeersauce. Wildfleisch allgemein gilt ja als recht mager, daher machte ich mir auch wegen der Kalorien hier nicht allzu viele Sorgen. Das einzige was bei diesem Gericht fehlte war Gemüse – doch leider gab es an der Gemüsetheke nichts, was mir so recht gefallen wollte. Ich denke Rosenkohl oder Rotkraut hätten hier sehr gut gepasst. Aber ich bin auch so satt geworden.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste lagen heute Hähnchebrust mit Knusperpanade und der Hirschgulasch in der Beliebtheit etwa gleich auf, so dass ich beiden heute den ersten Platz auf der Beliebtheitsskala zubilligen würde. Auf Platz zwei folgten wohl die Asia-Gerichte und auf Platz drei schließlich das Kichererbsencurry.

Mein Abschlußurteil:
Hirschgulasch: ++
Knöpfle: ++
Preiselbeeren: ++

« « VanilleTraum, Elstar & Pflaume | Rainbow » »

3 Kommentare to “Hirschgulasch mit Preiselbeeren [09.09.2010]”

  1. Nasi Goreng mit verschiedenen Fleischsorten [02.11.2010] | Subnetmask meinte am 02.11.2010 um 20:32 Uhr :

    […] Hirschgulasch “Jägerart” mit Knöpfle und Preiselbeeren (den ich übrigens hier schon mal in ähnlicher Form gegessen hatte) und das Griechische Gyros mit Pommes Frites und […]


  2. Hirschgulasch mit Knöpfle [12.01.2011] | Subnetmask meinte am 12.01.2011 um 20:54 Uhr :

    […] in Form von Hirschgulasch mit Preiselbeeren und Knöpfle. Den hatte ich zwar auch bereits hier schon einmal auf dem Tablett gehabt, aber irgendwie war mir heute mal nach Wild und das Gericht sah […]


  3. Filet vom Salm mit Orangenratatouille [02.03.2011] | Subnetmask meinte am 02.03.2011 um 20:11 Uhr :

    […] “Jägerart” mit Knöpfle und Preiselbeeren bei Globetrotter (den ich hier und hier schon einmal verzehrt hatte) auf der Karte. Doch meine Entscheidung für den Salm […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>